Umfrage: Mehrheit für Neuwahlen

ÖSTERREICH-Umfrage zur Unterbrechung der Koalitionsverhandlungen und zu möglichen Neuwahlen

Wien (OTS) - Wenn die Koalitionsverhandlungen zwischen SPÖ und ÖVP tatsächlich scheitern sollten, ist eine Mehrheit für baldige Neuwahlen. Das ist das Ergebnis einer exklusiven Gallup-Umfrage für ÖSTERREICH, die am Montag und Dienstag durchgeführt wurde. 50 Prozent wollen noch einmal wählen, 25 Prozent sagen, die SPÖ soll eine Minderheitsregierung versuchen, 13 Prozent sind für eine Dreierkoalition aus Rot-Grün-Blau. Auffällig: Auch eine Mehrheit der SPÖ-Wähler zieht Neuwahlen (39 Prozent) einer roten Alleinregierung (33 Prozent) oder einer Koalition mit den Grünen und der FPÖ vor.

Bei Neuwahlen könnte die SPÖ ihren Vorsprung ausbauen: Sie käme gegen die ÖVP auf 37:34 Prozent. Die Grünen würden stark gewinnen und kämen auf 14 Prozent, die FPÖ käme auf zehn Prozent und das BZÖ käme nicht mehr ins Parlament.

Die SPÖ gewänne wahrscheinlich auch deshalb, weil eine klare Mehrheit von 48 Prozent der ÖVP die Schuld für den Abbruch der Regierungsverhandlungen gibt (gegenüber nur 14 Prozent der SPÖ; 37 Prozent machen dazu keine Angabe). Immerhin sehen auch 26 Prozent der eigenen Wähler die ÖVP in der Verantwortung.

Der Eurofighter-Untersuchungsausschuss wird klar befürwortet: 72 Mehrheit der Österreicher sind dafür, sogar 49 Prozent der deklarierten ÖVP-Wähler. Und: 54 Prozent der Österreicher glauben, die ÖVP habe etwas zu verbergen.

Rückfragen & Kontakt:

ÖSTERREICH
Chefredaktion
Tel.: (01) 588 11 / 2510, 2810 oder 2910
redaktion@oe24.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FEL0003