OeNB: Gouverneur Liebscher: Mit der hohen Reputation des Finanzplatzes Österreich sehr sorgsam umgehen

Wien (OTS) - =

Utl.: Gouverneur Liebscher nimmt zur Einsetzung eines Untersuchungsausschusses betreffend "Finanzmarktaufsicht, BAWAG, Hypo Alpe-Adria und weitere Finanzdienstleister" Stellung

Angesichts der emotional geführten politischen Diskussion mahnt Gouverneur Liebscher eindringlich, mit der hohen Reputation des Finanzplatzes Österreich und der heimischen Kreditwirtschaft sehr sorgsam umzugehen. Er weist einmal mehr darauf hin, dass der österreichische Finanzplatz auch aus internationaler Sicht als sehr stabil eingestuft wird, die Aufsichtsqualität internationalen Standards entspricht und die Aufsicht als effizient und leistungsfähig gilt.

In der Vergangenheit aufgetretene und bekannte Einzelfälle werden von den zuständigen Institutionen - unter anderem auch gerichtlich -behandelt und dürfen zu keinen pauschalen Verdächtigungen der österreichischen Finanzmarktteilnehmer führen.

Die österreichischen Banken haben die europäische Integration überdurchschnittlich erfolgreich genutzt und einen international anerkannten Beitrag zur Entwicklung der Finanzmärkte und ihrer Stabilität gerade in den neuen EU-Mitgliedstaaten geleistet. Auch die professionelle Begleitung der seit Jahren in Ost- und Mitteleuropa expandierenden österreichischen Wirtschaft durch das österreichische Kreditwesen ist im gesamtwirtschaftlichen Kontext von erheblicher Bedeutung und darf nicht gefährdet werden.

Rückfragen & Kontakt:

Oesterreichische Nationalbank
Abteilung für Öffentlichkeitsarbeit
Tel.Nr.: (++43-1) 404 20 DW 6666
http://www.oenb.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | ONB0001