Denkmalgeschützte Aufbahrungshalle am Friedhof Hernals wieder eröffnet

Restaurierung mit Unterstützung der Bestattung Wien

Wien (OTS) - Nach umfangreichen Restaurierungsarbeiten wurde der 1872 errichtete, rote Ziegelbau mit Giebel und zierlichen Türmchen wieder eröffnet. Der Bezirk und die Gemeinde Wien übernahmen die Außensanierung der Aufbahrungshalle am Hernalser Friedhof, die Bestattung Wien zeichnet für die detailgetreue Renovierung des Halleninneren verantwortlich. Damit ist nicht nur der Rahmen für einen würdigen Abschied von aufgebahrten Verstorbenen gegeben. Die Aufbahrungshalle stellt auch einen architektonischen Glanzpunkt im Bezirk dar und gilt als Attraktion für Kulturinteressierte.

Bratfisch, Pflaum und das Lercherl von Hernals

Der Hernalser Friedhof mit seinen 21.000 Gräbern zählt zu den interessantesten Begräbnisstätten Wiens. Besonders sehenswert sind die Arkadengrüfte entlang der Mauern. Viele Berühmtheiten haben auf dem Hernalser Friedhof ihre letzte Ruhestätte gefunden: darunter sein Erbauer, Johann Pflaum, die Brüder Josef und Johann Schrammel, Ernst Happel, das "Lercherl von Hernals" Mizzi Starek und Josef Bratfisch, Kronprinz Rudolfs Leibfiaker.

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Helga Bock
Bestattung Wien
Marketing & Kommunikation
Tel. (01) 501 95-4112
Mobil 0664 / 623 12 21
Mail: helga.bock@bestattungwien.at
www.bestattungwien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | WSP0001