Aktionsgemeinschaft Uni Wien: Fordert UV-Spitze zum Rücktritt auf!

Wien (OTS) - Seit den ÖH-Wahlen im Mai letzten Jahres und der darauf folgenden konstituierenden Sitzung an der Universitätsvertretung der ÖH Universität Wien gab es ausnahmslos keine Sitzung, an der nicht ein(e) Referent(in) oder ein Mitglied des Vorsitzteams sein, respektive ihr, Amt nicht zur Verfügung gestellt hat.

"Die Vergangenen Sitzungen zeichneten sich durch Neuwahlen aus und diese Chronologie der Rücktritte nimmt auch mit der am kommenden Montag stattfindenden UV-Sitzung kein Ende", so Markus Langthaler, Obmann der AktionsGemeinschaft Uni Wien. Er sieht darin sowohl inkonsequente Arbeitsweise der UV Universität Wien, als auch ein mangelndes Amtsverständnis und ortet neben "BAWAG-Verhältnissen" vor allem einen Betrug an den Wählerinnen und Wählern.

Die AktionsGemeinschaft sieht eine der Kernaufgaben der ÖH als hoffnungslos vernachlässigt: Die Studierenden an der Universität Wien brauchen eine starke ÖH, die vor allem ihre Rolle als Mittlerin zwischen Studentenschaft und Lehrkörper aufnimmt und diese auch ausübt. Markus Langthaler dazu: "Die UV an der Uni Wien ist nicht in der Lage die Studentinnen und Studenten an der Uni Wien bildungspolitisch nach außen zu vertreten. Ich fordere daher den Vorsitz zum Rücktritt auf."

Rückfragen & Kontakt:

Markus Langthaler
Obmann AG uni.wien
Mobil: 0699/ 118 231 28
mailto: markus.langthaler@aktionsgemeischaft.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | AGP0001