Martinz: Horror-Versuch in der Nebelzeit

Tempo-160-Versuch: Gorbach soll Kärnten mit seinen verrückten Ideen verschonen. 160 Km/h in der Nebelzeit ist Wahnsinn.

Klagenfurt (OTS) - "Wer auf solche Ideen kommt, soll sich als Verkehrsminister an den Bodensee zum High-Speed-Boot-fahren zurückziehen, aber nicht Kärnten mit verrückten, menschengefährdenden Vorschlägen belästigen", sagt heute LR Josef Martinz auf die jüngste Ankündigung von BM Gorbach wieder 160 Km/h auf der Tauernautobahn testen zu lassen.

Täglich würden Horror-Meldungen von Unfällen und Toten auf den Straßen die Medien füllen. "Jetzt soll ein Schnell-Fahr-Versuch in der kalten und nebeligen Jahreszeit stattfinden. Das ist Wahnsinn", kritisiert Martinz und weist darauf hin, dass Gorbach besser beraten wäre, sich um die Horror-Verkehrsstatistik in Kärnten zu kümmern.

Auf der einen Seite laufe eine Diskussion über Tempo 100 auf Autobahnen wegen der Feinstaub-Belastung und gibt es täglich Warnungen wegen gefährlicher Straßenverhältnisse jetzt im Herbst und auf der anderen Seite soll ein Menschen-Versuch, der ohnehin nichts gebracht habe und Steuergeld verschlungen habe, wiederholt werden. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Kärntner Volkspartei
kommunikation@oevpkaernten.at
Tel.: +43 (0463) 5862 DW 14
http://www.oevpkaernten.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | OVK0004