Strache: Schüssel lebt politische "Suppenkasparmentalität"

ÖVP soll endlich Wählerauftrag ernstnehmen

Wien (OTS) - FPÖ-Bundesparteiobmann HC Strache bescheinigt heute Bundeskanzler Schüssel im Bezug auf die nun abgebrochenen Koalitionsverhandlungen eine politische "Suppenkasparmentalität" unter dem Motto: "Ich esse mein Wahlergebnis nicht - nein, mein Wahlergebnis esse ich nicht." Jeder, der den Struwwelpeter gelesen habe, wisse allerdings auch, wie die Geschichte letztendlich ausgegangen sei. Schüssel suche offenbar angesichts der intern immer massiver werdenden Kritik an seinem politischen Egotrip sein Heil im Schmollwinkerl.

Jene, die ihm zu diesem Kurs raten, wie der Verlierer vom Dienst ÖVP-Generalsekretär Reinhold Lopatka, wären besser damit bedient, die Botschaft des Wählers auch in Richtung Regierungsbildung ernstzunehmen. Bisher würde die ÖVP nur den kläglichen Versuch unternehmen, sich am hohen Roß einzuzementieren, so Strache weiter.

Der SPÖ riet Strache, ihrerseits nicht überheblich zu werden und ebenso den Wählerwillen anzuerkennen. Schließlich habe sie die Wahl nicht fulminant gewonnen, sondern nur weniger verloren als die ÖVP.

Rückfragen & Kontakt:

FPÖ - Büro HC Strache
Karl Heinz Grünsteidl, Bundespressereferent
+43-664-4401629, karl-heinz.gruensteidl@fpoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFP0001