Trunk: "Was steckt hinter dem Nein des BZÖ zum Abfangjäger U-Ausschuss?"

Forderung nach Aufklärung und Transparenz hinsichtlich der Hintergründe des Abfangjägerkaufs

Klagenfurt (SP-KTN) - Dass die Abgeordneten des BZÖ bei der gestrigen Nationalratssitzung gegen die Einsetzung eines U-Ausschusses über die Anschaffung der Abfangjäger gestimmt haben, sei mehr als verwunderlich und erhebe die Frage, was hinter diesem Nein stecke, sagte heute, Dienstag, die Kärntner SPÖ-Nationalratsabgeordnete Melitta Trunk.

Trunk erinnerte daran, dass noch im September 2002 auf Plakaten in ganz Kärnten "Haider stoppt die Abfangjäger" zu lesen gewesen sei, dieser im Zusammenhang mit seiner Gegnerschaft zum Abfangjägerkauf von Bedrohungen gegen ihn und seine Familie berichtet und sich dafür ausgesprochen habe, Licht in das Dunkel zu bringen. Nun scheint es so zu sein, dass Haider und sein BZÖ die Hintergründe rund um den Ankauf der Abfangjäger im Nebulösen lassen möchten, zeigte sich Trunk ob dieser Vorgehensweise verwundert.

Die ablehnende Haltung von Haider und dem BZÖ gegenüber dem von SPÖ, Grünen und FPÖ beschlossenen U-Ausschuss, der für Aufklärung und Transparenz stehe, müsse ebenso hinterfragt werden wie die Machenschaften rund um den Abfangjägerkauf, betonte die Nationalratsabgeordnete die Notwendigkeit und auch das Recht der Öffentlichkeit, umfassende Informationen in dieser Causa zu erhalten.

(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Pressedienst der SPÖ-Kärnten
Tel.: 0463/577 88 76 od. 77
Fax: 0463/577 88 86
presse-kaernten@spoe.at
http://www.kaernten.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS90001