"Es lebe der Zentralfriedhof" weltweit gesendet und ausgezeichnet

Sima: Weltweite Anerkennung Wiens als Natur- und Kulturweltstadt durch "Universum-Dokumentation"

Wien (OTS) - Ein Jahr ist es nun her, dass eine "Universum" -Produktion zu dem, vielleicht wienerischsten aller Themen, die bisherigen Quoten des ORF in diesem Genre übertroffen hat. "Es lebe der Zentralfriedhof", eine Gemeinschaftsproduktion der MA 22 -Umweltschutz mit dem ORF, die unter der Produktionsleitung von media wien und der tatkräftigen Mithilfe vieler Abteilungen der Stadt Wien realisiert wurde, hat zu Allerheiligen 2005 mehr als eine Million ZuseherInnen vor die Fernseher gelockt. Damit erzielte "Es lebe der Zentralfriedhof" die beste Quote österreichischer "Universum"-Produktionen der letzten Jahre. Die Dokumentation bekam auch hervorragende Kritiken in allen Medien. Aber nicht nur im deutschsprachigen Raum hat der Film sein Millionenpublikum. Seit einem Jahr auf dem Markt, hat er eine weltweite Präsenz erreicht, die bisher wahrscheinlich noch von keiner Filmproduktion der Stadt Wien erzielt werden konnte. So wurde die Produktion bisher von Sendeanstalten in China, Belgien, Slowenien, Ungarn und ganz aktuell von Thailand angekauft. Mehrere internationale Preise und Einladungen zu vielen Filmfestivals runden die Erfolgsstory von "Es lebe der Zentralfriedhof" ab. Für 2007 sind weitere internationale Einsätze des Films vorgesehen. "Damit hat Wien einmal mehr weltweite Anerkennung als Natur- und Kulturweltstadt gewonnen", stellt dazu Wiens Umweltstadträtin Ulli Sima erfreut fest.****

Anerkennung im In- und Ausland für ein Urwiener-Thema

Der Film, hergestellt von media wien, ist eine Gemeinschaftsproduktion von ORF, WDR und NDR Naturfilm mit der Wiener Umweltschutzabteilung (MA 22) unter Mitarbeit der MA 43 - Städtische Friedhöfe, der Bestattung Wien, des Wien Tourismus und den Wiener Linien.

Ursprünglich wurde die Dokumentation für ein Wiener Publikum konzipiert. Willy Resetarits als Sprecher war eine geniale Besetzung und die Hymne auf den Zentralfriedhof, geschrieben und interpretiert von Wolfgang Ambros, ein Teil der Atmosphäre die der Film vermittelt. Roland Neuwirth ergänzte mit seinem Lied über die vielen Namen, die das Sterben in Wien trägt, dieses Bild des Umganges der WienerInnen mit dem Tod. Der Titel der Dokumentation "Es lebe der Zentralfriedhof" hat durch diesen Film aber auch eine neue Dimension bekommen. In zweijähriger Arbeit entstand auf dem Friedhof das Bild einer grandiosen Öko-Nische inmitten der Großstadt.

Trotz, oder gerade wegen seiner Wien-Bezogenheit stieß der Film auch auf ein unglaubliches internationales Interesse. War schon der erste Film des selben Produktionsteams über die Wiener Donauinsel, "Die Insel", mit der Auszeichnung als beste österreichische "Universum"-Produktion 2002 und der Verleihung des "PR-Star" ein großer Erfolg, so wurde dieser nun nochmals übertroffen.

Besonders gefreut hat das Produktionsteam aber ein Brief des 11-jährigen Sascha Urban aus Nickelsdorf. Er ist an progressiver Muskeldystrophie erkrankt und ist ein großer Naturfilm-Liebhaber. Der Film hat ihm so gut gefallen, dass er viele Szenen daraus nachgezeichnet und dem Team gesendet hat.

Zu den herausragenden Auszeichnungen, welche die Dokumentation bisher gewinnen konnte, gehört die Nominierung für den "Magnolia Award for Best Nature Documentary" in Shanghai im Juni 2006, die Nominierung für das "29th International Wildlife Film Festval" in Missoula, Montana als Winner der "Hounorable Mention for Creative Story-telling" sowie die "Awards for best script, best direction and best editing" beim TeleNatura International Television Festival 2006 in Pamplona/Spanien, die am 27.10.2006 überreicht wurden.

International vorgestellt wurde der Film

o bei "Eurekofest" dem "Green Wave - 21ST. Century European Environment Festival" in Sofia, o bei Filmfestivals in Frankreich "Jules Verne", o dem Festival de Noiseau, dem Festival Internacional de Cinema do Algarve, o bei Tourfilm (es ist das älteste Filmfestival mit touristischen Filmen in der Welt. Im letzten Jahr haben daran 139 Länder mit mehr als 645 Filmen teilgenommen) o bei Wildlife in Vaasa, o beim 7th International Environmental Film Festival "Green Vision" 26.-29. September 2002 in St. Petersburg, Russland, o bei "Planet in Focus", Canadas bedeutendstem Filmfestival für Natur und Umwelt, o bei "Wildscreen" Festival in Bristol, o bei "ecofilm", internationales Festival des Umweltfilms und der dauerhaften Entwicklung, o beim Festival international du film ornithologique de Ménigoute.

Buch und DVD

Die Universum-Dokumentation "Es lebe der Zentralfriedhof" ist mit erweitertem Inhalt als DVD erhältlich. Ein Buch zum selben Thema inklusive der erweiterten DVD ist ebenfalls erschienen.

Die DVD beinhaltet: Hauptfilm "Es lebe der Zentralfriedhof", 51 Min., Deutsch/Englisch, (C) 2005 ORF-Universum; "Making of - Der Flug des Falken", 8 Min., Deutsch, Ausschnitt aus dem Film "Animal Stars" von Alpha Österreich; "Der Trauerzug von Bürgermeister Dr. Karl Lueger", Schwarz-weiß Stummfilm von 1910, 8 Min., (C) media wien; "Friedhofimpressionen", Deutsch/Englisch, Diaschau mit Friedhofsstimmungen von Kurt Kracher, Anton Weber und Reinhard Ziegler, Musik von Wolfgang Ambros und Roland Neuwirth. (C) 2005 polyband; "Entdeckungsreise zu den Ehrengräbern", Deutsch/Englisch (abspielbar über PC mit DVD-Laufwerk), eine interaktive Suche von 71 ausgewählten Ehrengräbern auf dem Wiener Zentralfriedhof von Ernst Vogler. (C) 2005 media wien. Preis: 14,50 Euro. Vertrieb: media wien-shop, 1070 Wien, Zieglergasse 49/Hintertrakt/Erdgeschoß. Kontakt: Herr Christian Wolf, Telefon (+43 1)523 32 24-85109, Fax (+43 1)523 32 24-85110. Onlinebestellung:
www.wien.at/formulare/media-wien

Der Schmid Verlag zeigt in seinem 168-Seiten-Buch "Wien - Es lebe der Zentralfriedhof" in neun Kapiteln alle Facetten des Wiener Zentralfriedhofes. Das umfangreiche Fotomaterial stammt überwiegend von media wien. Dem Buch ist eine DVD mit der Universum-Dokumentation "Es lebe der Zentralfriedhof" sowie zahlreichen Extras beigelegt. Dieser 4. Band der Buchreihe WIEN MOMENTE erscheint in Deutsch/Englisch und kostet 39,90 Euro (Buch inkl. DVD). Vertrieb:
media wien-shop, wie bei Film-Vertrieb. Oder: Schmid Verlag, 1110 Wien, Leberstraße 122. Bestellung telefonisch: (+43 1) 740 32-433. Oder im Buchhandel: ISBN 3-9000607-46-X. Der ORF vertreibt seine DVD - ähnliches Cover - über die Firma polyband München (Preis bei alles-dvd.at Euro 17,99 oder amazon.de Euro 19,99).

rk-Fotoservice: www.wien.gv.at/ma53/rkfoto/

(Schluss) ma

Rückfragen & Kontakt:

Günther Andexlinger
media wien - Produktionsleiter
Tel.: 4000/85 126
E-Mail: guenther.andexlinger@mediawien.at

PID-Rathauskorrespondenz:
http://www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Renate Marschalek
Tel.: 4000/81 070
E-Mail: mar@ggu.magwien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0007