ÖAMTC: Geisterfahrer-Lkw verursachte schweren Unfall auf der Brenner Autobahn

Zwei Verletzte nach Kollision mit zwei Pkw

Wien (OTS) - Nach dem tödlichen Geisterfahrer-Unfall auf der Mühlkreis Autobahn (A7) hat sich nach Angaben der ÖAMTC-Informationszentrale am Donnerstag auch am Abend eine durch einen Geisterfahrer verursachte Kollision ereignet. Zwei Menschen dürften dabei unbestimmten Grades verletzt worden sein.

Bei dem Falschfahrer handelte es sich laut ÖAMTC um einen Lkw, der gegen 21:00 Uhr auf der Brenner Autobahn (A12) von der Brenner-Grenze kommend auf der südlichen Richtfahrbahn unterwegs war. Bereits kurz nach der Grenze ist das Schwerfahrzeug mit zwei entegegenkommenden Pkw kollidiert. Dabei wurden nach noch unbestätigten Meldungen beide Pkw-Lenker verletzt. Die A13 war im Bereich der Unfallstelle für längere Zeit nur einspurig befahrbar.

(Fortsetzung mögl.)

Rückfragen & Kontakt:

ÖAMTC-Informationszentrale
Tel.: +43 (0) 1 71199-1795
iz-presse@oeamtc.at
http://www.oeamtc.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAC0012