Offenes Parlament: Zu Mittag bereits mehr als 6.200 Besucher Khol mit Besucherinteresse "sehr zufrieden"

Wien (PK) - Hochzufrieden zeigte sich zu Mittag Nationalratspräsident Andreas Khol über das große Interesse der Bevölkerung am Parlament und seinen Einrichtungen sowie am Palais Epstein, wurden doch bis Mittag mehr als 6.200 in- und ausländische Besucher gezählt. Das besondere Interesse der Bürgerinnen und Bürger galt der Konstituierung des neuen Nationalrates und der aktuellen Debatte über die Sitzordnung der Abgeordneten, dem Ablauf der Plenarsitzungen von Nationalrat und Bundesrat und der Geschäftsordnung. Historisch interessierte Gäste des Hohen Hauses erkundigten sich nach den Wappen an der Decke des Budgetsaales und fragten nach der Bedeutung des alten Wandteppichs im Sprechzimmer. Im Plenarsaal des Nationalrates -dort stand auch Präsidentin Barbara Prammer für Auskünfte zur Verfügung - erfuhren Parlamentsbesucher vom geplanten Umbau des Sitzungssaales.

Großer Andrang herrschte nicht nur auf der Rampe, wo viele Besucher immer wieder auf den Einlass in das Haus am Ring warten mussten, sondern auch beim Verkaufsstand des Parlamentsshops in der Säulenhalle, wo vor allem Andenken und Mitbringsel mit dem Parlamentslogo gerne gekauft wurden. (Forts.)

Rückfragen & Kontakt:

Eine Aussendung der Parlamentskorrespondenz
Tel. +43 1 40110/2272, Fax. +43 1 40110/2640
e-Mail: pk@parlament.gv.at, Internet: http://www.parlament.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NPA0002