Endmontage der ersten Tranche-2-Eurofighter Typhoon beginnt

Hallbergmoos (ots) - Die Endmontage der ersten Eurofighter Typhoon mit Tranche-2-Standard beginnt in Deutschland und England. Die erste Tranche-2-Maschine ist das "Instrumentierte Serienflugzeug" IPA7 und der 29. Einsitzer aus deutscher Produktion. Dieses Flugzeug wird Ende des Jahres bei EADS Military Air Systems in Manching in die Endmontage gehen.

Der Erstflug von IPA7 wird im Jahr 2008 erfolgen. Danach wird das Flugzeug für die Erprobung der Block-8-Fähigkeiten eingesetzt, zusammen mit dem englischen Flugzeug IPA6, dem 31. Einsitzer aus englischer Fertigung. Diese Maschine ist ursprünglich ein Tranche-1-Flugzeug, das jedoch Tranche-2-Avionik erhalten wird. IPA6 wird bereits bei BAE SYSTEMS in Warton ersten Tests unterzogen.

Das erste Tranche-2-Flugzeug, das an eine der vier Partner-Luftstreitkräfte ausgeliefert wird, ist BS037, der 37. Einsitzer aus englischer Fertigung. Dieses Flugzeug wird im Jahr 2008 an die Royal Air Force ausgeliefert. Der vordere Rumpf von BS037 wurde bereits vom BAE-SYSTEMS-Werk Samlesbury zur Endmontage nach Warton geliefert. Der Mittelrumpf des Flugzeugs wurde bei EADS Military Air Systems in Manching bereits fertiggestellt und wird in den nächsten Tagen nach Warton transportiert.

Das Eurofighter-Konsortium hat insgesamt 620 Flugzeuge für die vier Partnernationen (davon 394 für die Produktion freigegeben) und 18 Flugzeuge für Österreich unter Vertrag. Davon verfügen 254 Flugzege über Tranche-2-Standard, 148 Flugzeuge besitzen Tranche-1-Standard.

Hauptmerkmal der Tranche-2-Flugzeuge ist die Ausstattung mit neueren, leistungsfähigeren Rechnern. Die Teilefertigung für Tranche-2 hatte unmittelbar nach Unterzeichnung des Tranche-2-Vertrags im Jahr 2004 begonnen.

Bis heute wurden 101 Serienflugzeuge ausgeliefert, einschließlich fünf instrumentierter Serienflugzeuge (IPA) für Testzwecke, die der NATO Eurofighter and Tornado Management Agency NETMA gehören, aber von der Industrie genutzt werden.

Bereits sieben Einheiten in den vier Nationen setzen den Eurofighter Typhoon erfolgreich und zur Zufriedenheit der Piloten und Bodenmannschaften ein. Mehr als 12.000 Flugstunden wurden bereits bei den Luftstreitkräften verbucht, während die Testflotte etwa 4800 Flugstunden erreicht hat.

Hochauflösende Fotos sind verfügbar über

www.eurofighter.com/medialibrary

Rückfragen & Kontakt:

Wolfdietrich Hoeveler
Vice President Communication
Eurofighter GmbH
+49 811 801 555 (Office)
+49 170 855 0474 (Mobile)
wolfdietrich.hoeveler@eurofighter.com

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | EUN0006