Partik-Pablè erteilt Forderung nach eigenem Kulturministerium klare Absage

Wien (OTS) - Der Forderung nach einem eigenen Kulturministerium erteilte die Kulturpolitikerin Abg. Helene Partik-Pablé heute eine deutliche Absage. "Die Kulturagenden in einem Staatssekretariat anzusiedeln hat sich hervorragend bewährt", so Partik-Pablé.

Viel wichtiger sei die Einführung einer Künstler-Sozialversicherung, um in diesem Bereich endlich eine Grundabsicherung zu schaffen. "Auch eine massive Aufstockung der Mittel für den Denkmalschutz ist unumgänglich, wobei hier aber auch grundsätzliche rechtliche Änderungen notwendig sind" sagte Partik-Pablé abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

Pressereferat Parlamentsklub des BZÖ

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFC0002