Koalitionsverhandlungen: Hoscher sieht "große Chance für Tourismus-Branche"

Tourismus wird wichtiges Thema in Verhandlungen SPÖ - ÖVP sein

Wien (SK) - Zufrieden und optimistisch blickt SPÖ-Tourismus- und Freizeitwirtschaftssprecher Dietmar Hoscher im Interesse der Tourismus-Branche auf die derzeit laufenden Koalitionsverhandlungen zwischen SPÖ und ÖVP. "Die Tourismus- und Freizeitwirtschaft wird in den Verhandlungen ein wichtiges Thema sein. Es besteht die große Chance, seit Jahren überfällige Reformen für diesen so wichtigen Wirtschaftszweig zu erreichen. Nach Ansicht der SPÖ soll das in enger Abstimmung mit der Branche selbst erfolgen", erklärte Hoscher Mittwoch gegenüber dem SPÖ-Pressedienst. Besonders wichtig sei der SPÖ eine zentrale Ansprechstelle in der Regierung mit starker Stimme im Ministerrat. ****

Die SPÖ habe in der nun ablaufenden Gesetzgebungsperiode eine ganze Reihe von für den Tourismus wichtigen Anliegen im Nationalrat eingebracht. Dazu gehöre etwa die stärkere Ausrichtung der Tourismuspolitik auf Regionen - etwa durch die Förderung von Modellregionen oder die Schaffung regionaler Kompetenzzentren. Dazu gehöre die Verbesserung und finanzielle Absicherung der "Österreich Werbung". Und dazu gehöre v.a. die steuerliche Entlastung der Branche, wozu die SPÖ zahlreiche Vorschläge unterbreiten wird. Ein wesentlicher Vorschlag wird auch die Bildung von Risikokapitalfonds sein. Nun werde es darum gehen, "in gutem Verhandlungsklima das bestmögliche Ergebnis für die Tourismus- und Freizeitwirtschaft zu erzielen". Die SPÖ wird jedenfalls auf eine kompetente Berücksichtigung der Tourismus- und Freizeitwirtschaft in den Koalitionsverhandlungen drängen, resümierte Hoscher. (Schluss) cs/mm

Rückfragen & Kontakt:

Pressedienst der SPÖ
Tel.: 01/53427-275
http://www.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0010