Vereinigte Bühnen Wien setzen 2007 auf Vielfalt

Wien (OTS) - Eine überaus positive Bilanz für das Jahr 2007 zog Intendantin Mag. Kathrin Zechner am Mittwoch in einem Mediengespräch der Vereinigten Bühnen Wien. Wie sie sagte, habe sich das neue Konzept - Vielfalt und Facettenreichtum - überaus bewährt, daher werde man diesen Weg auch im kommenden Jahr beschreiten. Das Raimund Theater stehe dabei für das en-suite-Familien-Musical, das "Ronacher Mobile" biete diverse Schwerpunkte.

Zu "Rebecca", das am 28. September seine Welturaufführung gefeiert hat, merkte die Intendantin an, dass dieses neue Musical offenbar sowohl dem Publikum als auch der Presse gefalle, die Auslastung betrage bisher mehr als 97 Prozent. Auch für die kommenden Wochen könne von vollen Häusern ausgegangen werden, auch für Anfang 2007 laufe der Vorverkauf auf Hochtouren. Die nächste große Eigenproduktion werde "Rudolf" nach dem Roman "Der letzte Walzer" von Frederic Morton sein, das Buch stammt von Jack Murphy, die Musik von Frank Wildorn. "Rudolf" erlebte seine Uraufführung am 26. Mai dieses Jahres in Budapest und ist derzeit ein Publikumshit in unserem Nachbarland.

Als großen Erfolg bezeichnete Zechner die musikalische Komödie "Die Weberischen", eine Co-Produktion mit dem Wiener Mozartjahr 2006 im Rahmen von Ronacher Mobile. Die Auslastung habe stolze 94,1 Prozent betragen und es werde daran gearbeitet, diese Erfolgsproduktion in einem Wiener Theater aufzuführen. Das nächste Projekt wird "Die Habsburgerischen" sein, eine musikalische Komödie von Michaela Ronzoni. Die Uraufführung dieses satirischen Blickes auf die österreichische Geschichte ist für Herbst 2007 im MuseumsQuartier, Halle E, vorgesehen.

Einen Schwerpunkt der kommenden Wochen wird wieder "Musical Christmas" im Raimund Theater bilden. Aufführungen wird es am 9. und 16. Dezember um 15 Uhr geben, am 10. und 17. Dezember um 11 Uhr sowie am 11. Dezember um 19.30 Uhr. Mitwirkende werden prominente Darsteller der verschiedenen Produktionen der Vereinigten Bühnen Wien sein. Regie wird Werner Sobotka führen, für die Moderation (und natürlich auch Gesang) konnte Alexander Goebel gewonnen werden. Zu den Osterfeiertagen erwartet die Besucher bereits zum dritten Mal "Jesus Christ Superstar", das Rockmusical in semikonzertanter Fassung im Raimund Theater.

Aber nicht nur im Inland sind die Vereinigten Bühnen Wien aktiv und erfolgreich. "Elisabeth" läuft in Ungarn, Deutschland, Finnland und der Schweiz, 2007 wird die deutschsprachige Produktion in Osaka und Tokio zur Aufführung gelangen. "Mozart" gibt es in Ungarn und Deutschland, "Tanz der Vampire" läuft derzeit in Polen, Japan und Ungarn, am 10. Dezember hat es im Theater des Westens Berlin Premiere.

Das heurige Jahr erfülle sie mit Freude und Stolz, so Zechner abschließend. Sie sei zuversichtlich, dass auch 2007 für die Vereinigten Bühnen Wien ähnlich erfolgreich verlaufen werde. (Schluss) ull

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
http://www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Peter Ullmann
Tel.: 4000/81 083
ull@m53.magwien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0010