FP-Mahdalik, Blind: Fluglärm: Zweiter Flughafen notwendig

Fluglärmbelastung in Wien steigt massiv an

Wien, 25-10-2006 (fpd) - Den Beschwichtigungen der SPÖ beim Thema Fluglärm zum Trotz wächst der Unmut der Bevölkerung über die Belastungen. Der von Schwechat prognostizierte Passagierzuwachs von 17 Mio. auf 22 Mio. pro Jahr bis 2010 macht den Bau eines zweiten Flughafens notwendig, erklärten die FPÖ-Gemeinderäte Toni Mahdalik und Kurth-Bodo Blind in der aktuellen Stunde.

Der von der SPÖ forcierte Bau der 3. Piste könnte diese Zuwachsraten nur temporär auffangen. Ein massives Plus bei der Lärmbelastung und damit ein großes Minus an Lebensqualität wären die Folge. Die von der FPÖ angestrebte Deckelung der Flugbewegungen über Wien kann nur durch einen weiteren Flughafen in Zusammenarbeit mit Niederösterreich und dem Burgenland erzielt werden, so Mahdalik.

Der krause Vorschlag eines Grünmandatars, dass Ausländer etwa aus der Slowakei nicht mehr von Schwechat aus starten und spanische Früchte nicht mehr per Flugzeug (besser mit dem Lkw?) nach Österreich kommen sollen, bietet keine Lösung an. Die ÖVP schließlich ist beim Fluglärm wie üblich ein bisserl dafür und ein bisserl dagegen, so dass die FPÖ als einzige Fraktion im Rathaus mit konstruktiven Vorschlägen zur Fluglärmbekämpfung aufwarten kann, schloss Blind. (Schluss)am

Rückfragen & Kontakt:

FPÖ-Wien
4000/81747

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFW0003