VP-Parzer zu Fluglärm: Wiener SP-Stadtregierung putzt sich ab

Wien (OTS) - "Viele Wienerinnen und Wiener klagen zunehmend über Fluglärm, aber die SP-Stadtregierung putzt sich ab", beklagt LAbg. Robert Parzer, Gemeinderat der ÖVP Wien, die Untätigkeit der Zuständigen der Stadt Wien. Das Mediationsverfahren war für den VP-Gemeinderat gut gemeint, doch das große Problem ist, dass dieses von den Verantwortlichen der Stadt Wien in keiner Weise in die Realität umgesetzt wird.

"Die rote Stadtregierung hätte schon längst tätig werden können", so Parzer und verweist auf Abhilfemaßnahmen, wie sie auch auf anderen großen europäischen Flughäfen bereits gang und gäbe sind. Der VP-Gemeinderat fordert daher den Einsatz eines Bonus-Malus Systems am Wiener Flughafen. Dadurch würden die Fluglinien dazu angehalten werden, lärmschonend zu agieren. Aber auch Flugroutenverfehlungen sollten entsprechende Konsequenzen nach sich ziehen. "Wichtig ist auch, dass die Einhaltung der Flugrouten kontrolliert wird."

"Wien muss als Wirtschaftsstandort erhalten bleiben. Der Flughafen Schwechat ist ein wesentlicher Faktor dafür. Doch sollten die Bürger bei steigender Bedeutung des Flughafens nicht zum Handkuss kommen. Die SP-Stadtregierung muss sich hinsichtlich der Maßnahmen gegen Fluglärm nicht nur um die Einhaltung der Mediationsergebnisse kümmern und aktiv Maßnahmen setzen, sondern auch statt eines zusätzlichen Flughafens um eine bessere Zusammenarbeit mit dem Flughafen Bratislava bemühen", schließt Parzer.

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP-Klub der Bundeshauptstadt Wien
Tel.: (++43-1) 4000 / 81 913
Fax: (++43-1) 4000 / 99 819 60
presse.klub@oevp-wien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPR0003