Tagesbefehl Verteidigungsminister Platter

Anlässlich Nationalfeiertag 2006

Wien (BMLV) - Tagesbefehl von Bundesminister Günther Platter anlässlich des österreichischen Nationalfeiertages 2006

Erstmals nach Wiedererlangen der Souveränität Österreichs wurden am 15. Oktober 1956 13.181 Grundwehrdiener zum Österreichischen Bundesheer einberufen. Das junge Bundesheer war damals insbesondere auch Symbol des freien und eigenständigen Österreich.

Nur wenige Tage nach diesem Einrückungstermin hatte das Bundesheer schon die erste große Bewährungsprobe zu bestehen: 2.787 österreichische Soldaten - darunter auch Rekruten - wurden im Zuge des Ungarn-Aufstandes eingesetzt. Selbstbewusst und mit hohem humanitärem Engagement zeigte das Österreichische Bundesheer bereits 1956 Flagge an der Grenze zu Ungarn.

Fünfzig Jahre nach diesem denkwürdigen Bundesheereinsatz befinden wir uns inmitten eines vereinten Europas. Unsere Soldatinnen und Soldaten arbeiten für Sicherheit in Österreich und für Stabilität in unserem Umfeld. Wir engagieren uns aktiv in diesem großartigen, lebendigen Friedensprojekt. Und auch heute sorgen rund 2.000 Soldaten rund um die Uhr, 365 Tage im Jahr, für Sicherheit an Österreichs Staatsgrenze und rund 1.200 Soldaten für Frieden und Stabilität in unserem Umfeld.

Mit der Bundesheerreform stellen wir unsere Streitkräfte für ihre künftigen Aufgaben auf. Bereits mit 1. September hat das Streitkräfteführungskommando die operative Führung des Österreichischen Bundesheeres übernommen. Damit ist der größte und wichtigste Schritt der Bundesheerreform abgeschlossen.

Das neue Streitkräfteführungskommando ist das zentrale Führungsinstrument des modernen Bundesheeres. Den sicherheitspolitischen Herausforderungen des 21. Jahrhunderts können wir mit diesem neuen Kommando optimal begegnen. Das Streitkräfteführungskommando ist das feste Fundament für eine sichere Zukunft.

Genauso wie unsere Soldaten 1956 für Freiheit, Souveränität und für die Neutralität Österreichs eingetreten sind, tun wir das auch heute. Dazu brauchen wir selbstverständlich gut ausgebildete Soldaten mit moderner Ausrüstung, dazu brauchen wir aber auch das klare Bekenntnis zu einer effizienten Luftraumüberwachung. Denn das Österreichische Bundesheer ist aus der Verfassung heraus verpflichtet, die Sicherheit unseres Landes auch vor Bedrohungen aus der Luft zu schützen.

Ich spreche Allen meinen Dank und meine Anerkennung aus, denn Sie treten täglich für Frieden, Sicherheit und Stabilität ein. Das Österreichische Bundesheer ist für die sicherheitspolitischen Aufgaben der Zukunft optimal vorbereitet. Wir können stolz sein auf das neue, moderne Bundesheer. Gehen wir mit Selbstbewusstsein und Zuversicht den neuen Herausforderungen entgegen!

Es lebe das Österreichische Bundesheer!
Es lebe die Republik Österreich!

e.h.
Günther PLATTER
Bundesminister für Landesverteidigung

Rückfragen & Kontakt:

Bundesministerium für Landesverteidigung

Pressesprecher des Verteidigungsministers
Mag. Martin Brandstötter
Tel: (01) 5200-20215
martin.brandstoetter@bmlv.gv.at
oder
Presseabteilung
Tel: (01) 5200-20301
presse@bmlv.gv.at
http://www.bundesheer.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLA0001