Grüne Wien: Geschäfte des Flughafens dürfen nicht über Lebensqualität stehen

Maresch: "Nicht noch mehr Flugbewegungen am Flughafen Wien"

Wien (OTS) - Keine weiteren Flugbewegungen am Flughafen Wien
fordert der Umweltsprecher der Grünen Wien, Rüdiger Maresch, in der heutigen Aktuellen Stunde im Wiener Gemeinderat. "Die Lebensqualität der BürgerInnen darf nicht der Geschäftemacherei der Flughafen-Wien-AG geopfert werden", sagt Maresch.

Die Flughafen-Wien-AG gehört zu jeweils 20 Prozent dem Land Wien und Niederösterreich und soll als Drehscheibe in den Osten ausgebaut werden. Steigt die Zahl der Passagiere, so schneiden die beiden Länder finanziell mit. Eine dritte Piste würde eine Explosion der Passagierzahlen ermöglichen. Die Prognosen gehen von einer Erhöhung von derzeit 16 Millionen Passagiere auf 20 Millionen Passagiere im Jahr 2010 aus.

"Die Lärmbelastung der Bevölkerung durch den Fluglärm darf aus gesundheitlichen Gründen nicht noch mehr steigen", sagt Maresch und fordert, dass Wien und Niederösterreich als Miteigentümer den Bau der dritten Piste ablehnen. Weiters fordert Maresch eine Deckelung der Flugbewegungen in absoluten Zahlen, ein absolutes Nachtflugverbot zwischen 22.00 Uhr und 7.00 Uhr sowie ein Verbot von unnötigen Warteschleifen im Bereich des Flughafens Wien.

Rückfragen & Kontakt:

Pressereferat
Mag. Katja Svejkovsky
Tel.: (++43-1) 4000 - 81814
Mobil: 0664 22 17 262
katja.svejkovsky@gruene.at
http://wien.gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GKR0002