Grüne Wien: Häupl unterstützt Grüne Forderung nach mehr Geld für Spielsuchtberatung

Cammerlander: "Spielsucht ernst nehmen"

Wien (OTS) - Befriedigung über die Zusage von Bürgermeister Häupl, künftig mehr Geld für die Spielsuchtberatung in Wien auszugeben, kommt von den Grünen Wien. Es gibt in Wien nämlich nur eine einzige Beratungsstelle für Spielsüchtige, die keinen Cent an Unterstützung von der Stadt Wien bekommt. Sozialsprecherin Heidi Cammerlander: "Das ist ein unhaltbarer Zustand, den im heutigen Gemeinderat offensichtlich auch Bürgermeister Häupl eingesehen hat". Häupl hat versprochen, diese Lücke zu schließen und finanzielle Förderungen für die Spielsuchtberatungsstelle zur Verfügung zu stellen. "Wir freuen uns über diese Einsicht, denn das Problem mit der Spielsucht muss man in Wien ernst nehmen", so Cammerlander. Sie fordert darüber hinaus auch eine Therapieeinrichtung für Spielsuchterkrankte Menschen.

Rückfragen & Kontakt:

Pressereferat
Mag. Katja Svejkovsky
Tel.: (++43-1) 4000 - 81814
Mobil: 0664 22 17 262
katja.svejkovsky@gruene.at
http://wien.gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GKR0001