LR Schmid: Bürgerbeteiligung für mehr Lebensqualität

Sozialfonds-Beiträge für Gemeinwesenarbeit

Bregenz (VLK) - Der Verein Lebensraum Bregenz und die IfS-Stelle "Mitanand" in Rankweil werden für ihr Engagement in der Gemeinwesenarbeit auch heuer aus dem von Land und Gemeinden gemeinsam finanzierten Sozialfonds gefördert, teilt Soziallandesrätin Greti Schmid mit. Das Kuratorium des Sozialfonds hat Beiträge von zusammen 60.000 Euro genehmigt.

"Beide Institutionen sind feste Bestandteile unserer Sozialstruktur mit Bürgerbeteiligung im Nahraum. Mit ihren Dienstleistungsangeboten tragen sie maßgeblich zur hohen Lebensqualität in den Regionen bei", so Landesrätin Schmid.

Der Verein Lebensraum Bregenz nimmt eine große Zahl von Aufgaben und Aktivitäten in der Gemeinwesenarbeit wahr, darunter die Führung der "Service- und Informationsstelle für Gesundheit und Soziales" und die regelmäßige Herausgabe der "Lebensraum-Nachrichten". Darüber hinaus ist der Verein in vielen Fachbereichen und Projektgruppen aktiv, etwa zu den Themen "Jugendplätze in Bregenz" oder "Lebensqualität und Sicherheit für Seniorinnen und Senioren".

In Rankweil steht der Name "Mitanand" seit Jahren für großes Engagement in der Gemeinwesenarbeit, für zielgruppenorientierte und individuelle Beratung sowie Vermittlung in sozialen Problemsituationen. Zur Umsetzung dieser Aufgaben wurde eine enge Zusammenarbeit der Marktgemeinde Rankweil mit dem Institut für Sozialdienste vereinbart.

Rückfragen & Kontakt:

Landespressestelle Vorarlberg
Tel.: 05574/511-20137
Fax: 05574/511-20190
Hotline: 0664/625 56 68 oder 625 56 67
presse@vorarlberg.at
http://www.vorarlberg.at/presse

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVL0002