Matznetter: Wifo-Weißbuch bestätigt vorsichtige SPÖ-Annahme für Kassasturz

Wien (SK) - In der Stellungnahme zum heute vorgestellten Wifo-Weißbuch stellte SPÖ-Budget- und Finanzsprecher Christoph Matznetter fest, dass die Analyse des Wifo die vorsichtigen Annahmen der SPÖ für einen Kassasturz anlässlich der Regierungsverhandlungen vollinhaltlich bestätigt. Auch das Wifo gehe von einem mittelfristigen Tempo beim Wirtschaftswachstum von nur 2,1 Prozent aus bei gleichzeitig auf hohem Niveau stagnierender Arbeitslosigkeit. "Es dürfen daher auch keine höheren Wachstumserwartungen beim Kassasturz zugrunde gelegt werden", unterstrich Matznetter. ****

Die SPÖ wolle sich in einer künftigen Regierung weder mit so einem mäßigen Wirtschaftswachstum und schon gar nicht mit dem Stagnieren der Arbeitslosigkeit auf Rekordniveau zufrieden geben, sagte Matznetter. "Es wird die Aufgabe der Verhandler sein, nach Vorliegen des Kassasturzes jene Projekte im Regierungsprogramm festzuschreiben, mit denen wir ein Wirtschaftswachstum von deutlich mehr als 2,5 Prozent und einen ordentlichen Rückgang der Arbeitslosigkeit erreichen können", fordert der SPÖ-Budgetsprecher.

Denn eine Rückkehr zur Vollbeschäftigung und zu vernünftigen Wachstumsraten sei der beste Garant für solide Staatsfinanzen, schloss Matznetter. (Schluss) ns

Rückfragen & Kontakt:

Pressedienst der SPÖ
Tel.: 01/53427-275
http://www.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0004