Aus Anlass des tierquälerischen Tierasyls bei Freistadt: Österreichischer Tierschutzverein warnt!

Wien (OTS) - Mit den menschlichen Emotionen lässt es sich gut Geschäfte machen, das ist kein Geheimnis. Schein und Sein klaffen jedoch oft meilenweit auseinander und so nisten sich "schwarze Schafe" besonders gerne dort ein, wo sich mit Mitleid leicht Geld verdienen lässt.

Der Fall des illegalen Tierasyls im Raum Freistadt (OÖ) zeigt deutlich auf, dass auch in der Österreichischen Tierschutzszene vieles im Argen liegt. Insider wissen jedoch, dass es sich dabei nur um die Spitze des Eisberges handelt. So sind dem Österreichischen Tierschutzverein zahlreiche Fälle bekannt, wo unter dem Deckmantel eines Tierheims oder einer Tierrettung, oft mit klingendem Namen, Geschäfte gemacht werden.

Der Österreichische Tierschutzverein appelliert daher an alle Tierfreunde Organisationen oder Einrichtungen gründlich unter die Lupe zu nehmen, bevor man diesen Geld oder gar ein Tier anvertraut.

Rückfragen & Kontakt:

Österreichischer Tierschutzverein
Mag. Roman Kopfer
Tel.: 01/8973346

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | TSV0001