Grüne Wien: Touristen-Bim statt Buslawine

Puller: Umweltfreundliche Sightseeingfahrten mit der Straßenbahn

Wien (OTS) - "Die Touristenbus-Lawine wird jetzt in der herannahenden Weihnachtssaison wieder Wien überschwemmen", sagt die Sprecherin für öffentlichen Verkehr der Grünen Wien, Ingrid Puller und erneuert ihre Forderung nach Einführung einer Touristen-Bim. "Touristen könnten mit der Straßenbahn umweltfreundliche Sightseeingfahrten unternehmen, das bietet sich schon allein auf Grund des gut ausgebauten Schienennetzes in Wien an", sagt Puller. Hauptbahnhöfe und Busbahnhöfe können mit dem Stadtzentrum auf der Schiene verbunden werden. Es gibt genug Schleifen zum Zu- und Aussteigen.

Die Kosten für einen Meter Straßenbahnschiene plus Oberleitung belaufen sich auf ca. 2.000 Euro. Eine Finanzierung dazu müsste gemeinsam mit dem Touristenverband, der Stadt Wien und den Wiener Linien möglich sein. "Es hilft nicht, alle Jahre wieder über die Touristenbus-Lawine zu lamentieren, man muss endlich handeln und eine zukunftsorientierte Verkehrspolitik starten", so Puller abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

Pressereferat
Mag. Katja Svejkovsky
Tel.: (++43-1) 4000 - 81814
Mobil: 0664 22 17 262
katja.svejkovsky@gruene.at
http://wien.gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GKR0003