Grüne Wien: Kein Pflegeheim am Standort Lainz

Pilz: "Wohnortnahe Versorgung statt Pflege-Großeinrichtungen"

Wien (OTS) - Ein klares Nein zum einem Fortbestehen des
Pflegeheims am Standort Lainz kommt von der Gesundheitssprecherin der Grünen Wien, Sigrid Pilz. "Es ist entspricht weder einem modernen Pflegekonzept noch einer wirtschaftlichen Nutzung, wenn am Standort Lainz weiterhin eine Pflegeheimeinrichtung im alten Gemäuer untergebracht wird. Die Umbaumaßnahmen kämen exorbitant teuer und am Schluss käme wieder eine veraltete Pflegestruktur heraus", meint Pilz.

"Gegen ein Pflegekrankenhaus wäre nichts einzuwenden, weil dort Patienten in der Regel nicht dauerhaft, sondern für eine Akutversorgung untergebracht würden", so Pilz. Statt eines Pflegeheims fordert Pilz wohnortnahe Versorgung in den Bezirken.

"Wenn die Pavillions abgesiedelt sind, kann man sich die Wohnwidmung im Grünlandbereich großteils sparen", ergänzt Planungssprecherin Sabine Gretner. Die frei werdenden Pavillons könnten für die Belebung des Gebiets dienen im Sinne einer vielfältigen kommunalen Nutzung.

Dies könne aber nur erreicht werden, wenn die BürgerInnen, AnrainerInnen und MitarbeiterInnen rechtzeitig informiert und eingebunden werden. Um festzustellen, welche neuen Einrichtungen notwendig und vertretbar sind, fordert Gretner die Einsetzung einer interdisziplinären Arbeitsgruppe, die neben AnrainerInnen und MitarbeiterInnen des Spitals auch aus VerterterInnen des KAV, der Geschäftsgruppen Stadtentwicklung und Verkehr, Umwelt, Gesundheit und Soziales, sowie dem Denkmalamt zusammengesetzt ist. "Wir wollen am Standort Lainz einen lebendigen, autofreien Stadtteil", so Gretner abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

Pressereferat
Mag. Katja Svejkovsky
Tel.: (++43-1) 4000 - 81814
Mobil: 0664 22 17 262
katja.svejkovsky@gruene.at
http://wien.gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GKR0002