Flächenwidmung Lainz - SP-Mayer: "Krankenhaus bleibt erhalten, Geriatriezentrum wird kleine moderne Einheit!"

Mit dem "Stadtquartier Lainz" entsteht ein neuer hochwertiger Stadtteil für Wohnen, Arbeiten, Einkauf und Kultur

Wien (OTS) - "Die Aufregung der Wiener ÖVP-Gesundheitssprecherin ist mehr als unverständlich - denn für das Areal des Geriatriezentrums am Wienerwald und das Krankenhaus Hietzing gibt es bereits seit längerem ganz konkrete Ideen und Pläne", reagierte heute der Hietzinger SP-Gemeinderat Dr. Alois Mayer auf Aussagen von VP-Korosec. "So bleibt das Krankenhaus Hietzung erhalten und bekommt einen speziellen Schwerpunkt, das Geriatriezentrum wird im Sinne des Wiener Geriatriekonzeptes in seiner Bettenzahl deutlich reduziert und das Areal als neuer hochwertiger Stadtteil "Stadtquartier Lainz" für eine gemischte Nutzung geöffnet."

Das Krankenhaus sei mit seinen umfangreichen Leistungen ein wichtiger Pfeiler der Wiener Spitalslandschaft, der auch in der Zukunft weiterhin bestehen werde, unterstrich Mayer. "Das Spital bekommt nun sogar einen speziellen Schwerpunkt und wird sich künftig vor allem den immer wichtigeren Bereichen Schlaganfall, Diabetes, Dialyse und Rheumatologie widmen." Weil ein neues noch leistungsfähigeres Herzzentrum im Norden Wiens entstehen soll, "werden die Kardiologie und die Herzchirurgie aus dem Krankenhaus Hietzing in das neue Spital in Wien-Nord übersiedeln."

Die Stadt Wien nutze die neue Flächenwidmung - die aufgrund einer höchstgerichtlichen Entscheidung umgesetzt werden muss - zu weiteren Verbesserungen für die HietzingerInnen: "Die Parkanlage des Krankenhauses soll nun erstmals als Grünland Parkschutzgebiet ausgewiesen werden!" betont Mayer.

Geriatriezentrum Am Wienerwald wird deutlich kleiner

Das Geriatriezentrum Am Wienerwald werde wiederum in seiner Bettenzahl deutlich reduziert: "Geplant ist ein modernes, dem heutigen Standard entsprechendes radikal verkleinertes Geriatriezentrum", so der Heitzinger Gemeinderat.

Die Anlage soll - wie bereits im Oktober 2004 präsentiert - als "Stadtquartier Lainz" in Form eines hochwertigen Stadtteiles mit einer gemischten Nutzung aus Wohnen, Arbeiten, Einkauf, Kultur etc. genutzt werden. "Der Vorentwurf zum nunmehr vorliegenden Flächenwidmungsplan und Bebauungsplan nimmt darauf bereits Rücksicht." Entgegen der bestehenden Widmung, die eine vollflächige Bebauung der nahezu gesamten Flächen mit Gebäuden bis zu 16m Gebäudehöhe zugelassen hätte, soll nun durch die explizite Ausweisung der einzelnen Pavillons und Grünflächen der Charakter der Anlage erhalten werden.

Um die parkartig ausgestalteten, an den Hörndlwald angrenzenden Bereiche und die dort existierende Fauna und Flora zu schützen, "sollen die Bereiche erstmals nicht als Bauland, sondern als Schutzgebiet Grünland ausgewiesen werden", betont Mayer. Insgesamt sehe der vorliegende Entwurf der Flächenwidmung 95 Prozent mehr an Grünflächen und 40 Prozent weniger an Bauland vor. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ Klub Rathaus, Presse
Mag. Michaela Zlamal
Tel.: (01) 4000-81930
michaela.zlamal@spw.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS10001