Zusätzliche Qualitätskriterien für AMA-Gütesiegel-Kalbfleisch seit Oktober 2006

AMA Marketing: Weihnachts-Kalbsbraten wird heuer besonders g'schmackig

Wien (AIZ) - Seit dem 01.10.2006 wird Kalbfleisch mit dem AMA-Gütesiegel zusätzlich auch nach einem Farbklassifizierungs-System eingestuft. Damit werden standardisierte Qualität und die typischen, feinen Kalbfleisch-Eigenschaften gewährleistet. Mit einer Farbkarte führen unabhängige Klassifizierungsdienste die Messungen durch. Auch Alters- und Gewichtsgrenzen der Tiere wurden klar definiert.

Farbklassifizierung bei Kalbfleisch bringt standardisierte Qualität

In mehr als zweijähriger Entwicklungszeit wurde von einer Arbeitsgruppe unter Leitung der AMA Marketing ein Farbklassifizierungs-System für Kälberschlachtkörper erarbeitet. Diese Arbeitsgruppe setzt sich aus Vertretern der Landwirtschaft, der Klassifizierungsdienste, der Schlachthöfe, des Handels und der zuständigen Behörden zusammen. Kernstück dieses Klassifizierungs-Systems ist eine Farbkarte, anhand derer Kalbfleisch bei der Qualitätsbestimmung nach Farbnuancen eingestuft werden kann. Damit soll eine objektivierte Beurteilung und standardisierte Vermarktung erreicht werden. Für die Farbmessung sind genau definierte Bedingungen vorgegeben. Zum Beispiel sind bestimmte Lichtstandards einzuhalten und die Messung darf nur von einem unabhängigen Klassifizierungsdienst durchgeführt werden.

Seit 01.10.2006 für AMA-Gütesiegel-Kalbfleisch verbindlich

Das neue Farbklassifizierungs-System ist seit 01.10. ein verbindliches Beurteilungskriterium bei Kälberschlachtkörpern. Damit verbunden ist auch die Neudefinition anderer Kriterien. Früher war für Kälber beispielsweise eine Gewichtsobergrenze vorgegeben, jetzt wurden diese Gewichtsgrenzen angepasst und eine Altersgrenze eingezogen, wonach nur Fleisch von Rindern, die nicht älter als sechs Monate sind, als Kalbfleisch bezeichnet werden dürfe. Fleisch, das in der Klassifizierung die dunkelste beziehungsweise hellste Farbnuance aufweist, scheidet als AMA-Gütesiegel-Kalbfleisch aus.

Abgewickelt wird die Kontrolle über das Rindfleischkennzeichnungs-System "bos". Die neue Farbklassifizierung wäre auch auf andere Bereiche, etwa auf Bio, anwendbar. "Die Farbe des Fleisches spiegelt maßgeblich Fütterung und Haltungsart wider. Deshalb ist die Feststellung von Farbabstufungen ein zusätzliches, verlässliches und wichtiges Kontrollkriterium. Eine klare Farbeinstufung fördert auch faire Wettbewerbsbedingungen und gewährleistet dem Konsumenten die typischen Kalbfleisch-Eigenschaften", fasst Siegfried Rath, AMA-Qualitätsmanager für Fleisch, die Vorteile des neuen Farbklassifizierungs-Systems zusammen.

Kalbsbraten hat zu Weihnachten Hochsaison

Das neue Klassifizierungs-System wurde bereits mit Oktober eingeführt, um rechtzeitig für das Weihnachtsgeschäft gerüstet zu sein. Im Jahr 2005 ging Fleisch von 90.000 Kälbern über den Ladentisch. 14.000 davon wurden über das AMA-Gütesiegelprogramm vermarktet. Davon wiederum wurden 20% rund um Weihnachten konsumiert. Die Vorbereitungen dafür sind bereits angelaufen. AMA-Gütesiegel-Kalbfleisch wird heuer also besonders zart und rosig sein.
(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

AIZ - Agrarisches Informationszentrum, Pressedienst
Tel: 01/533-18-43, pressedienst@aiz.info
http://www.aiz.info
FAX: (01) 535-04-38

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | AIZ0001