Europäer Nutzen Ihr Mobiltelefon Eher Für Den Internetzugang Als Amerikaner

London (ots/PRNewswire) - comScore Networks, eines der führenden Unternehmen in der weltweiten Auswertung digitaler Medien, veröffentlicht heute die ersten Ergebnisse der comScore Mobile Tracking Studie, in der beträchtliche Unterschiede in der Nutzung des Internets über das Mobiltelefon zwischen Europäern und Amerikanern offenbar werden. Diese innovative und noch weiterhin fortgesetzte Tracking-Studie wurde entwickelt, um zu analysieren und zu verstehen, wie die Verbraucher aus sechs Ländern in Europa und Amerika (USA, Frankreich, Deutschland, Italien, Spanien und Grossbritannien) über ihr Mobiltelefon auf das Internet zugreifen. Sie zeigt, dass 29 Prozent der europäischen Internetnutzer in den genannten Ländern regelmässig über ihr Mobiltelefon auf das Internet zugreifen, verglichen mit nur 19 Prozent in den USA.

Von den untersuchten Ländern findet sich der grösste Anteil der mobilen Internetnutzung in Deutschland und Italien (jeweils 34 Prozent), gefolgt von Frankreich mit 28 Prozent, Spanien mit 26 Prozent und Grossbritannien mit 24 Prozent. Der Anteil der USA ist mit 19 Prozent der geringste.

Mobiler Internetzugriff nach Ländern September 2006 - Onlinenutzer in USA, GB, Frankreich, Deutschland, Italien, Spanien Quelle: comScore Networks - Mobile Tracking Study USA Frankreich Deutschland Italien Spanien GB Onlinenutzer: Personen 15+ von zu Hause und der Arbeit aus (000) 152,698 23,980 32,085 17,389 12,281 29,589 % der Onlinenutzer mit Nutzung über das Mobiltelefon 19% 28% 34% 34% 26% 24%

Die comScore Mobile Tracking Studie zeigt auch, dass Männer eher als Frauen über das Mobiltelefon auf das Internet zugreifen. Obwohl sich der Internetzugriff gleichmässig auf Männer und Frauen verteilt, sind in allen sechs Ländern 55 Prozent derjenigen, die über ihr Mobiltelefon auf das Internet zugreifen, Männer.

Nokia an führender Position

Die Studie ergab, dass Nokia in fünf der sechs Länder die führende Marke für diejenigen ist, die regelmässig den mobilen Internetzugang nutzen, wobei die Anteile sich zwischen 50 Prozent in Italien und 22 Prozent in Frankreich bewegen. Nur in den USA, wo der grösste Anteil bei Motorola liegt (26 Prozent), steht Nokia mit 17 Prozent auf dem zweiten Platz.

Marktanteil am mobilen Internet gemessen nach Zugriffen per Telefonmarke September 2006 - Onlinenutzer in USA, GB, Frankreich, Deutschland, Italien, Spanien Quelle: comScore Networks - Mobile Tracking Study Telefonmarke USA Frankreich Deutschland Italien Spanien GB Nokia 17% 22% 32% 50% 39% 39% Motorola 26% 13% 22% 18% 14% 14% Samsung 10% 21% 8% 8% 17% 17% Sony Ericsson 6% 14% 12% 5% 11% 13% Andere 41% 30% 27% 19% 20% 17%

Portale und Provider sind die beliebtesten Seiten

In der comScore Tracking-Studie hat sich herausgestellt, dass die grossen Online-Portale die beliebtesten Online-Ziele der mobilen Surfer darstellen und dass Google, Yahoo! und MSN hier führend sind. Allerdings sind vor allem in Europa auch die von den Telefongesellschaften wie Vodafone, o2 und T-Mobile betriebenen mobilen Webseiten für mobile Surfer attraktiv.

Mobiler Internetzugriff - Beliebteste Seiten September 2006 - Onlinenutzer in USA, GB, Frankreich, Deutschland, Italien, Spanien Quelle: comScore Networks - Mobile Tracking Study Kategorie USA Frankreich Deutschland Italien Spanien GB Online-Portal 74% 24% 29% 34% 28% 31% Betreiber- Portal 5% 26% 25% 18% 25% 31% Spezielle mobile Seite 0% 17% 17% 23% 4% 0% Gewerbliche Seite 4% 2% 8% 7% 6% 8% Nachrichtenportal 2% 10% 0% 11% 2% 9% Andere 15% 22% 21% 8% 35% 21%

"Drei Viertel der amerikanischen mobilen Websurfer greifen über die führenden Online-Portale wie Google, Yahoo! und MSN auf die Inhalte zu, verglichen mit nur dreissig Prozent der Europäer," kommentiert Bob Ivins, Managing Director von comScore Europa. "In Europa scheint das mobile Internet die Dynamik des Internets über das Festnetz widerzuspiegeln. Google bleibt stark, aber die anderen US-basierten Portale verzeichnen weit weniger Zugriffe, da sie starker Konkurrenz von lokalen Wettbewerbern gegenüberstehen - in diesem Fall durch die mobilen Provider - die dadurch einen strukturellen Vorteil haben, dass sie Kontrolle über die Zugangspunkte und Schnittstellen von den Mobiltelefonen besitzen."

Über comScore Europa

comScore Europa ist ein Geschäftsbereich von comScore Networks Inc., dem Marktführer in der Auswertung von Digitalmedien. comsScore Europa bietet Details über Besuche, Demographie und Online-Kaufkraft von Website-Besuchern auf europäischen, amerikanischen und weltweiten Märkten.

Über comScore Networks

comScore Networks ist weltweit führend in der Messung des digitalen Zeitalters. Diese Fähigkeit basiert auf einen massiven weltweiten Querschnitt von über 2 Millionen Verbrauchern, die comScore erlaubt haben, ihr Verhalten in Bezug auf Internetrecherchen und -transaktionen vertraulich nachzuverfolgen, einschliesslich der Online- und Offline-Käufe. comScore Diskussionsteilnehmer nehmen ausserdem an Umfragen teil, die ihre Ansichten und Absichten untersucht und einbezieht. Mit seiner urheberrechtlich geschützten Technologie misst comScore, was in einem breiten Spektrum von Verhalten und Ansichten von Belang ist. comScore Berater wenden dieses vertiefte Wissen über Kunden und Wettbewerber an, um Klienten bei der Entwicklung überzeugender Marketingstrategien und -taktiken zu helfen, die zu hervorragenden Renditen führen. comScores Dienstleistungen werden von Weltmarktführern wie AOL, Microsoft, Yahoo!, Verizon, Best Buy, The Newspaper Association of America, Tribune Interactive, ESPN, Fox Sports, Nestlé, MBNA, Universal McCann, the United States Postal Service, Merck und Expedia genutzt. Weitere Informationen finden Sie unter: www.comscore.com.

Rückfragen & Kontakt:

Piers Stobbs, comScore Networks, Inc., +44-(0)-207-189-5547,
pstobbs@comscore.com

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PRN0005