Vorzugsstimmen-Erfolg für SPÖ-Nationalrat Erwin Kaipel

Mit 10.139 Vorzugsstimmen im Regionalwahlkreis liegt Kaipel österreichweit unter den Abgeordneten (die keine Parteivorsitzenden sind) an erster Stelle

Wien (SK) - SPÖ-Abgeordneter Erwin Kaipel bekam bei der Nationalratswahl am 1. Oktober 10.139 Regionalwahlkreis-Vorzugsstimmen und erreichte so österreichweit unter den Abgeordneten, die keine Parteivorsitzenden oder Minister sind, den ersten Platz - unter Berücksichtigung dieser Spitzenpolitiker den ausgezeichneten sechsten Platz. ****

Mehr Vorzugsstimmen in ihrem Wahlkreis als Erwin Kaipel bekamen nur SPÖ-Vorsitzender Alfred Gusenbauer, Verteidigungsminister Günther Platter, ÖVP-Chef Wolfgang Schüssel, FPÖ-Chef Heinz-Christian Strache und Grünen-Obmann Alexander Van Der Bellen.

Jede vierte Stimme, die im Wahlkreis Burgenland-Süd für die SPÖ abgegeben wurde, war gleichzeitig eine Vorzugsstimme für Erwin Kaipel; im Bezirk Oberwart war fast jede zweite SPÖ-Stimme eine Vorzugsstimme für Kaipel. In seiner Heimatgemeinde Riedlingsdorf gaben sogar mehr als 90 Prozent aller SPÖ-WählerInnen ihrem Bürgermeister eine Vorzugsstimme. Mit einem Plus von 4,35 Prozentpunkten auf insgesamt 67,1 Prozent erreichte die SPÖ in Riedlingsdorf den höchsten Zugewinn aller Gemeinden im Bezirk.

Kaipel ist für diese große Unterstützung "außerordentlich dankbar" und fühlt sich "dadurch bestärkt, sich weiter - so wie bereits in der Vergangenheit - für die Interessen des Burgenlandes einzusetzen", so Kaipel. (Schluss) ah/mp

Rückfragen & Kontakt:

Pressedienst der SPÖ
Tel.: 01/53427-275
http://www.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0002