GRAS: Geheimprojekt WU-Neubau

GRAS-WU fordert Beteiligung aller Universitätsangehörigen

Wien (OTS) - Seit Dezember 2005 laufen die Planungen für den
Neubau der Wirtschaftsuniversität Wien. Die derzeit in vier Bauten aufgeteilte WU soll ein für 22.000 Studierende Platz bietendes Gebäude erhalten. Die Grünen und Alternativen StudentInnen der WU (GRAS-WU) beklagen den intransparenten Neubau-Prozess. "Laut Rektor Badelt soll das Raum- und Funktionsprogramm schon im Dezember vom Unirat der WU beschlossen werden. Wie soll da noch Zeit für die Beteiligung der Betroffenen bleiben?" fragt sich Christoph Schlemmer, Senatsmitglied und Aktivist der GRAS-WU.

"Alle Universitätsangehörigen sind Fachleute für ihr Alltagsleben an der Wirtschaftsuniversität und können dadurch unentbehrliche Informationen und Anforderungen für den Neubau liefern", sieht GRAS-WU Aktivist Michael Joos die Vorteile einer breiten Einbindung aller in das Projekt Neubau. "Es geht darum aus Planungsbetroffenen echte Planungsbeteiligte zu machen. Die schlechten Erfahrungen mit dem derzeitigen Gebäude sollten allen eine Lehre sein". Die GRAS-WU fordert daher das Rektorat auf, das Versprechen einer "Beteiligung aller Stakeholder" auch entsprechend umzusetzen.

"Bisher hat es bei großen öffentlichen Bauten keine weitreichenden Beteiligungsverfahren gegeben. Wenn es im Falle der WU doch dazu kommt, würde selbige damit eine Vorreiterrolle einnehmen", so Schlemmer abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

GRAS-WU
christoph.schlemmer@gras.at
Tel.: +43 650 8807701

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0002