SPÖ fördert aktive Kulturpolitik und offenes kulturelles Klima in Kärnten

Vernissage mit Werken von Mirko Malle

Klagenfurt (SP-KTN) - Dass sich die SPÖ vehement für eine aktive Kulturpolitik und ein offenes kulturelles Klima einsetzt, wurde gestern Abend durch eine Vernissage in den Räumlichkeiten der SPÖ-Kärnten neuerlich eindrucksvoll unter Beweis gestellt. Rund 100 Gäste sind der Einladung der ARGE "Österreichische Volksgruppen in der SPÖ" gefolgt und haben der Vernissage, bei der Werke des 1984 in Klagenfurt geborenen Künstlers Mirko Malle zu sehen waren, beigewohnt. "Kunst und Kultur sind ein Brückenbauer zwischen den Menschen", betonte die SPÖ-Vorsitzende LHStv. Gaby Schaunig die Bedeutung der Vernissage in der SPÖ als Schritt der Öffnung sowie als Beitrag zu einem gedeihlichen Miteinander und Dialog der Volksgruppen in Kärnten.

Bei der Auseinandersetzung mit Kunst und Kultur gehe es um Toleranz, Respekt sowie Akzeptanz und dies müsse auch in der Politik mehr in den Vordergrund rücken, appellierte BR Ana Blatnik, seit März 2004 zweite Vertreterin der SPÖ-Kärnten im Bundesrat, bei der Ausstellungseröffnung daran, das Gegeneinander einzustellen, das Miteinander zu pflegen und eine positive Atmosphäre zu schaffen. "Wir alle sind KärntnerInnen, gleich, welche Sprache wir sprechen", so Blatnik bei der Vernissage, die die BesucherInnen nicht nur mit optischen, sondern durch die musikalische Umrahmung der Tamburizzagruppe aus St. Johann im Rosental auch mit akustischen Genüssen verwöhnte.

(Schluss)

Bild(er) zu dieser Meldung finden Sie im AOM/Original Bild Service, sowie im APA-OTS Bildarchiv unter http://bild.ots.at

Rückfragen & Kontakt:

Pressedienst der SPÖ-Kärnten
Tel.: 0463/577 88 76 od. 77
Fax: 0463/577 88 86
presse-kaernten@spoe.at
http://www.kaernten.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS90001