Leichtfried: Kampagne für Bodenschutz vom Land gefördert

Wichtiger Bereich des Umweltschutzes soll stärker ins Bewusstsein rücken

St. Pölten, (SPI) - 76.000 Euro aus Landesmitteln wurden für die Kampagne zum Bodenschutz von der Landesregierung zur Verfügung gestellt. "Bodenschutz ist ein wichtiges Element des Umweltschutzes, dem bislang vielleicht noch nicht die notwendige Aufmerksamkeit eingeräumt wurde. Die nun vom Land NÖ forcierte Kampagne soll hier Abhilfe schaffen", so der Umweltsprecher der SPNÖ, LAbg. Mag. Günther Leichtfried. Eine Möglichkeit des Bodenschutzes sind die Bodenschutzanlagen, für die es auch Fördermöglichkeiten des Landes gibt. "Diese Bodenschutzanlagen sind Streifen aus heimischen Bäumen oder Sträuchern, die das Kleinklima verbessern, die Bodenerosion durch Wind und Wasser bremsen, aber auch naturnahe Lebensräume schaffen und so der Fauna und Flora einen Lebensraum bieten. Zu diesen Gewächsen zählen Ahorn, Buche, Eiche oder verschiedene Obstbäume ebenso wie der Dirndlstrauch, die Heckenrose oder der Hollunder", erläutert Mag. Leichtfried.****

Ein wichtiger Bereich des Bodenschutzes ist aber auch die Altstoffentsorgung. "Autobatterien, Kühlgeräte und viele andere Dinge können, wenn sie nicht fach- und umweltgerecht entsorgt werden, massive Schäden in den Böden und damit in der gesamten Umwelt anrichten. Austretende Giftstoffe, Schwermetalle und Ähnliches sind eine Gefahr für unsere Natur - und damit auch für uns selbst", so Leichtfried weiter. Auch international ist Bodenschutz bereits ein großes Thema. "Bodenerosion durch massive Rodungen beispielsweise ist in vielen Gegenden der Welt ein riesiges Umweltproblem. Jährlich werden weltweit an die 75 Milliarden Tonnen Erdreich durch Wind und Regen abgetragen", führt LAbg. Leichtfried aus. "Der Bodenschutz muss verstärkt ins Zentrum der Aufmerksamkeit rücken, damit er ebenso selbstverständlich wird, wie es viele andere Umweltschutzanliegen bereits sind. Die gegenständliche Kampagne trägt dazu sicher einen wesentlichen Teil bei", so LAbg. Leichtfried abschließend. (Schluss) kr

Rückfragen & Kontakt:

Landtagsklub der SPÖ NÖ
Mag. Andreas Fiala
Tel: 02742/9005 DW 12794
Handy: 0664 20 17 137
andreas.fiala@noel.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSN0001