Bildungspolitik - SP-Vettermann: "Wiener VP-Stadträtin hat den Kontakt zur Schulrealität vollkommen verloren!"

Wien (SPW-K) - "Offensichtlich hat die Wiener VP-Stadträtin Cortolezis-Schlager den Kontakt zur Schulrealität vollkommen verloren", sagte heute der Wiener SPÖ-Bildungssprecher Heinz Vettermann zu Aussagen der Wiener VP-Stadträtin Cortolezis-Schlager. "Denn tatsächlich ist es so, dass gerade Wien die meisten Ganztagesbetreuungs-Plätze von ganz Österreich bietet." So würden im Österreich-Schnitt rund 7,2 Prozent - in Tirol sogar nur 1,5 Prozent - der PflichtschülerInnen ganztägig betreut, in Wien sind es dagegen 26,6 Prozent. Nachmittagsbetreuung finde in Wien nicht nur an Schulen statt - die Stadt biete ein hochwertiges differenziertes Angebot -von Ganztagesschulen, Offenen Schulen, Horten bis hin zu und Lern-und Freizeitclubs.

Der größte Teil der Kosten für die Nachmittagsbetreuung werde von Wien getragen: "Trotz einer Verpflichtung des Bundes für die Kosten der LehrerInnen für die Lernstunden aufzukommen, wird dieser nur zu 14 Prozent erfüllt", so Vettermann weiter. "Stadträtin Cortolezis-Schlager wäre gut beraten, sich über die Situation einmal eingehend zu informieren, bevor sie wahllos wieder auf Wien losgeht. Statt Wien zu geißeln, hätte sie schon längst ihre Parteikollegin, Bildungsministerin Gehrer in die Verantwortung nehmen müssen: Denn sie war es, die bis dato große Bildungsreformen in Österreich verhindert hat!" schloss Vettermann. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ Klub Rathaus, Presse
Mag. Michaela Zlamal
Tel.: (01) 4000-81930
michaela.zlamal@spw.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS10003