Verbund-Aufsichtsrat weist "Profil"-Mutmaßungen zurück

Wien (OTS) - Die Behauptungen in der jüngsten Ausgabe des "Profil" über angebliche Abhängigkeitsverhältnisse einzelner Verbund-Aufsichtsratsmitglieder vom Vorstand entbehren jeder Grundlage. "Der Aufsichtsrat des Verbund hat alles, was in seinem Zuständigkeitsbereich liegt, ordnungsgemäß geprüft und entschieden. Es gibt nichts, was gegen die strengen Corporate Governance-Richtlinien des Verbund verstoßen würde," weist Aufsichtsratsvorsitzender Erhard Schaschl die aufgestellten Mutmaßungen zurück.

Im Sinne einer offenen Informationspolitik gegenüber allen Aktionären sind alle corporate governance-relevanten Umstände zudem auf der Homepage des Verbund allgemein zugänglich. Wie wichtig den Verbund-Organen der Corporate Governance-Kodex ist, beweist die Tatsache, dass die Einhaltung freiwillig einer Doppel-Prüfung unterzogen wird: Durch den regulären Wirtschaftsprüfer sowie zusätzlich durch eine weitere unabhängige Prüfungsgesellschaft. "Ich meine, dass wir damit ein besonders hohes Maß an Transparenz haben", erklärt Schaschl. Unabhängig davon stellt wohl auch die im europäischen Vergleich nachhaltige Outperformance dem Verbund und der Arbeit der Organe dieser börsenotierten Gesellschaft ganz sicher kein schlechtes Zeugnis aus.

DDr.Erhard Schaschl
Vorsitzender des Aufsichtsrates

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Gerald Schulze
Verbund
Leiter Kommunikation
Am Hof 6a, A-1010 Wien
Tel.: +43 1/53113/53702
Fax: +43 1/53113/53848
gerald.schulze@verbund.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VBK0001