Kärntner SPÖ-Bauern wollen mehr Gerechtigkeit für Frauen

Dörflinger zum Landfrauentag: Bedeutung der Frauen in der Kärntner Landwirtschaft immens

Klagenfurt (SP-KTN) - Mit scharfer Kritik an der weiterhin realen Benachteiligung von Frauen in der Gesellschaft meldete sich heute die Kärntner SP-Bauernkandidatin für die Landwirtschaftskammerwahl 2006, Gabriele Dörflinger zu Wort. "Frauen leisten in der Kärntner Landwirtschaft großartige Arbeit, die zuwenig geschätzt wird und als Dank für ihr Engagement lässt die Gleichberechtigung weiterhin auf sich warten", sagt Dörflinger.

"In den ländlichen Regionen Kärntens gibt es für viele Frauen nach wie vor entscheidende Nachteile. Kinderbetreuungseinrichtungen sind im ländlichen Raum meist schwerer verfügbar bzw. haben zu kurze Öffnungszeiten als in den Ballungszentren, öffentliche Verkehrsmittel sind nur unzureichend vorhanden und die Einkommensunterschiede zwischen Männern und Frauen sind eklatant. Der Landfrauentag ist daher in mehrfacher Hinsicht wichtig, um auf die Benachteiligung der Frauen international ebenso wie in Kärnten hinzuweisen.

Der "World Rural Womens´s Day", also der Landfrauentag wurde 1995 ins Leben gerufen und ganz bewusst einen Tag vor dem Welternährungstag festgesetzt, um die Bedeutung der Frauen für die weltweite Lebensmittelproduktion herauszustreichen. "Es ist höchst an der Zeit, dass wir Frauen auch in jenen Bereichen gesellschaftlich wahrgenommen werden, in denen wir in der Vergangenheit zwar gearbeitet haben, aber im Großen und Ganzen nur die Männer wahrgenommen wurden", so Dörflinger. Auch die Armut ist weltweit weiblich", erklärt Dörflinger und das, obwohl der Großteil der weltweiten Lebensmittelproduktion, von der wir alle abhängig sind, von Frauen erarbeitet wird.

Viele Gesellschaftliche Benachteiligungen von Frauen werden im Landwirtschaftsbereich besonders schlagend, zeigt Dörflinger auf:
"Nach wie vor sind geringere Bildungschancen oder mangelnde Gleichberechtigung und Gewalt für viele Landwirtinnen alltägliche Realität", sagt Dörflinger. Besonders in den ländlichen Gebieten ist für viele Frauen weltweit der Zugang zu medizinischer
Versorgung oder zu Bildungseinrichtungen fast unmöglich. Der internationale Landfrauentag soll zum Anlass genommen werden, um sich dieser Probleme stärker zu besinnen und das notwendige gesellschaftliche Umdenken mit Nachdruck in Angriff zu nehmen", so Gabriele Dörflinger abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

Pressedienst der SPÖ-Kärnten
Tel.: 0463/577 88 76 od. 77
Fax: 0463/577 88 86
presse-kaernten@spoe.at
http://www.kaernten.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS90001