HGPD-Kaske: "86,5 Prozent glauben an Wiederaufstieg"

GdE, HTV und HGPD präsentierten Ergebnis der vida-Open-Space-Konferenzen

Wien (GdE/HTV/HGPD/ÖGB) - In einer gemeinsamen Pressekonferenz im Wiener Ringturm präsentierten heute Wilhelm Haberzettl, Vorsitzender der Gewerkschaft der Eisenbahner (GdE), Willibald Steinkellner, Vorsitzender der Gewerkschaft Handel, Transport, Verkehr, und Rudolf Kaske, Vorsitzender der Gewerkschaft Hotel, Gastgewerbe, Persönlicher Dienst (HGPD), die Ergebnisse von Open-Space-Konferenzen, an denen im Verlauf der vergangenen Monate rund 1.300 Mitglieder der Gewerkschaften teilgenommen haben. Die GdE und die HGPD bilden gemeinsam mit der Gewerkschaft Handel, Transport, Verkehr (HTV) ab dem Gründungskongress am 7. Dezember 2006 die neue Verkehrs- und Dienstleistungsgewerkschaft vida.++++

"'Wir bewegen Menschen - Menschen bewegen uns' lautet unser Motto beim Gründungskongress der vida", erklärte Rudolf Kaske: "Schon vor eineinhalb Jahren starteten wir mit diesem Zukunftsprojekt einer starken neuen Gewerkschaft; in den vergangenen Monaten wollten wir bei offenen Regionalkonferenzen von unseren Mitgliedern und FunktionärInnen wissen, wohin die Reise gehen soll." Bei diesen Konferenzen haben die Befragten z. B. erklärt, dass die Lohn- und Kollektivvertragspolitik nach wie vor ihr wichtigstes Anliegen an eine Gewerkschaft ist, gefolgt von sozialer Sicherheit, Beratung und Rechtsschutz sowie der Gleichstellung von Mann und Frau.

"Eine Zusammenarbeit der Gewerkschaften, mehr Transparenz und mehr Demokratie sind weitere wichtige Forderungen unserer Mitglieder", ergänzte der HGPD-Vorsitzende: "Und sie wollen, dass atypisch Beschäftigte und Arbeitslose in Zukunft in der Gewerkschaft eine Heimat finden. Für uns ein klarer Arbeitsauftrag ist, dass 86,5 Prozent an einen Wiederaufstieg des ÖGB glauben. Darum müssen wir uns in der Lebensgewerkschaft vida kümmern." (kk)

ÖGB, 16. Oktober 2006
Nr. 683

Frische Kraft. Neue Richtung.
Noch bis 18. Oktober 2006: die Mitgliederbefragung des ÖGB zur Gewerkschaftsreform.
Jetzt auf www.oegbreform.at
Gratis-Hotline: 0800 5 777 44 oder befragung@oegb.at

Rückfragen & Kontakt:

HGPD-Vorsitzender Rudolf Kaske, Tel. 01/53 444/501
HGPD-Presse Katharina Klee, Tel.: 0664/381 93 67

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NGB0001