Panzerlärm an Österreichs Grenze

Der Grenzsicherungseinsatz des Bundesheeres 1956

BMLV (OTS) - Das Heeresgeschichtliche Museum eröffnet am Montag, den 16. Oktober 2006 um 19.00 Uhr eine Sonderschau zur Ungarnkrise 1956.
Die Ausstellung wird von 17. Oktober 2006 bis 1. April 2007, täglich (außer Freitag) von 09.00 bis 17.00 Uhr geöffnet sein. Ausstellungsort:Heeresgeschichtliches Museum, Arsenal, 1030 Wien

Am 24. Oktober 2006 jährt sich zum 50. Mal der Jahrestag des ersten Bundesheereinsatzes an der Grenze zum Nachbarland. Der Grenzsicherungseinsatz von damals zählt zu den bedeutendsten seit Bestehen der Zweiten Republik. Die Ausstellung im Heeresgeschichtlichen Museum widmet sich diesem Ereignis mit allen damit verbundenen Problemen und Herausforderungen. Die Sonderschau ist chronologisch aufgebaut und gibt den Besuchern durch zahlreiche Hinweise auf die Parallelentwicklung in Budapest und anderen Teilen der Welt einen Einstieg in das Thema.

Aufmerksamkeit erregt vor allem das Zentrum des Ausstellungsraumes. Dort wurde ein Wohnzimmer eines Wiener Gemeindebaus aus dem Jahre 1956 rekonstruiert. Während im Fernsehen Originaldokumentationen der damaligen Zeit gezeigt werden, findet um den Bildschirm herum, gleichsam an der Grenze, der Sicherungseinsatz des Bundesheeres statt. Dieser wird anhand des aufschlussreichen Dokumentenmaterials dargestellt. Dazu zählen u. a. die im Original vorliegenden Kommandotagebücher. Auch schweres Großgerät wurde in die Ausstellung integriert. Ein Kampfpanzer T-34 sowie ein Panzerspähwagen M-8 sind vor dem Museumseingang ausgestellt. Als stumme Zeitzeugen der Geschichte versehen diese historischen Fahrzeuge dort bis 1. April 2007 ihren mehr als fünf Monate dauernden "Wachdienst".

Rückfragen & Kontakt:

Bundesministerium für Landesverteidigung
Presseabteilung
Tel: +43 1 5200-20301
presse@bmlv.gv.at
http://www.bundesheer.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLA0002