Lopatka: Unglaubliche Gusenbauer-Aussage in der "Zeit im Bild"

Rechnungshof hat in drei Prüfberichten zum Eurofighter- Vertrag festgestellt, es gibt keinen Hinweis auf Manipulation

Wien, 11. Oktober 2006 (ÖVP-PK) Als "unglaublich" bezeichnete ÖVP-Generalsekretär Dr. Reinhold Lopatka die Aussagen von SPÖ-Chef Gusenbauer in der heutigen "Zeit im Bild 2". Der Bundesregierung
und dem Verteidigungsministerium im Zusammenhang mit dem Zustandekommen des Eurofighter-Vertrages "krumme Dinger" vorzuwerfen, sei eine haltlose Behauptung. Das höchste Prüforgan der Republik, der Rechnungshof, habe in seinen insgesamt drei Berichten festgestellt, dass es keinen Hinweis auf Manipulation
oder Geschenkannahme gibt. "Und diese Berichte kennt selbstverständlich auch Alfred Gusenbauer", so Lopatka abschließend. ****

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP Bundespartei, Abteilung Presse und Medien
Tel.:(01) 401 26-420; Internet: http://www.oevp.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPK0003