BZÖ-Ragger: SPÖ und ÖVP lassen Lavanttal im Stich!

Entsetzen über verhinderte 400 Arbeitsplätze - Kritik an chaotischer Zick-Zack-Politik von SPÖ und ÖVP

Klagenfurt (OTS) - Entsetzt zeigt sich heute BZÖ-Abgeordneter Christian Ragger über die verhinderte Schaffung von über 400 Arbeitsplätzen für das Lavanttal durch SPÖ und ÖVP. "Rot und Schwarz lassen das Lavanttal im Stich. Ich appelliere an den Wolfsberger SPÖ-Chef Markut, bei SPÖ-Chefin Schaunig ein gutes Wort für das Lavanttal einzulegen. Vielleicht kommt die Landes-SPÖ dann endlich zur Einsicht und beendet ihre Blockade gegen die Schaffung von Arbeitsplätzen für den Bezirk Wolfsberg", so Ragger.

Die Chuzpe an dieser Politik von SPÖ und ÖVP sei, dass deren Kuratoren im KWF den notwendigen Landesförderungen für die Betriebsansiedelung in Wolfsberg zugestimmt hätten, um diese schließlich von SPÖ und ÖVP in der Regierung wieder zu verhindern. "Diese chaotische Zick-Zack-Politik schadet dem Land! Sie gehört sofort beendet!", erklärte Ragger in Richtung VP und SP.

(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Die Freiheitlichen in Kärnten-BZÖ

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BZK0003