Suntinger: Pröll soll Ausbringungsfrist für Gülle verlängern

Ut.: Ungewöhnliche Witterungsverhältnisse zwingen zum Handeln

Klagenfurt (OTS) - In einem dringenden Appell an Landwirtschaftsminister Pröll fordert heute der Spitzenkandidat der Freiheitlichen Bauernschaft für die Landwirtschaftskammerwahl, Bgm. Peter Suntinger, eine Verlängerung der Ausbringungsfrist für Gülle bis zum 15. November.
Die ungewöhnlichen Witterungsverhältnisse hätten laut Suntinger dafür gesorgt, dass auf einem Großteil der Nutzflächen die Maisernte noch anstehe und daher eine Gülleausbringung vielfach noch nicht möglich sei.

Suntinger fordert von Minister Pröll ein schnelles Handeln, da mit der derzeitigen Befristung bis 15. Oktober keine Möglichkeit mehr bestünde, die angefallene Gülle auf die Ackerflächen auszubringen. Übervoller Güllelager würden den Bauern zudem keine Möglichkeit bieten neue Einlagerungskapazitäten zu schaffen, betont Suntinger. Zahlreiche besorgte Bauern haben sich in dieser Angelegenheit bereits an Kärntens Landeshauptmann Jörg Haider gewandt, der ihnen seine volle Unterstützung zusicherte und Pröll um eine Verlängerung der Frist ersuchte.
Für Suntinger zeigt das rasche Handeln Haiders im Gegensatz zur zögerlichen Haltung Prölls, wer sich wirklich für Kärntens Landwirte einsetzt:
"Kärntens Bauern haben im BZÖ einen starken Partner, der sich immer für ihre Anliegen eingesetzt hat und dies auch weiter mit aller Kraft tun wird", so Suntinger abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

Bündnis Zukunft Österreich (BZÖ)

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BZO0002