euro adhoc: HIRSCH Servo AG / Sonstiges / HIRSCH Servo AG: Ergebnis des Geschäftsjahres 2005/06

Historischer Höchststand bei Betriebsergebnis und Investitionen - Ergebnis pro Aktie um 87% gesteigert - Dividendenvorschlag nahezu verdreifacht - Aufstieg in den Prime Market (D)=

Ad hoc-Mitteilung übermittelt durch euro adhoc. Für den Inhalt ist der Emittent verantwortlich.

11.10.2006

Im Geschäftsjahr 2005/06 gelang der HIRSCH Servo Gruppe der nachhaltige Turnaround. Das Betriebsergebnis (EBIT) wurde um 177 % auf den historischen Höchstwert von 6,6 MEUR gesteigert. Das Ergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit (EGT) wurde verdreifacht und das Ergebnis pro Aktie um 87 % erhöht. Das größte Investitionsprogramm in der Unternehmensgeschichte mit 12,4 MEUR ist vor allem auf die Akquisition der Polyform s.r.o. in der Slowakei, die Werkserweiterung in Wroclaw (Polen) und auf das Greenfield

Investment in Cluj (Rumänien) zurückzuführen. Die hohen Energiepreise sorgen für starke Nachfrage insbesondere nach EPS-Dämmstoffen und EPS- Verarbeitungsmaschinen.

Im Hauptgeschäftsfeld EPS-Verarbeitung konnte das EGT trotz Kursverlusten aus dem Ungarischen Forint von 0,65 MEUR auf dem Vorjahresniveau von 2,9 MEUR gehalten werden. Das Betriebsergebnis (EBIT) erreicht mit 4,6 MEUR (Vorjahr 3,4 MEUR) einen historischen Höchststand und stellt damit eine starke operative Leistungssteigerung dar. Die hohen Energiepreise führen zu steigender Nachfrage nach EPS-Dämmstoffen und EPS-Verpackungen und ermöglichten damit die organische Erhöhung des Umsatzes um über 20 %. Bei Einbeziehung der Umsätze aus den neu erworbenen Gesellschaften in der Slowakei ergibt sich eine Steigerung um 30 % auf 44,8 MEUR (VJ 34,5 MEUR).

Im Geschäftsfeld Maschinen- und Anlagenbau konnte beim EGT eine Verbesserung um über 1,8 MEUR erzielt und damit das EGT von -0,2 MEUR auf +1,7 MEUR in die Gewinnzone gedreht werden. Die Hauptfaktoren dieses Turnarounds liegen in den umfassenden Kosteneinsparungsprogrammen speziell im Bereich Blockanlagen und in der erreichten Umsatzsteigerung. Der Umsatz konnte um 22 % von 19,5 MEUR auf 23,8 MEUR erhöht werden.

Der Jahresüberschuss wurde auf 3,6 MEUR (VJ 1,9 MEUR) und das Ergebnis pro Aktie auf 7,44 Euro (VJ 3,99 Euro) erhöht.

Der Cash Flow aus Betriebstätigkeit wurde auf 5,2 MEUR (VJ 4,4 MEUR) gesteigert.

Zum Stichtag 30.6.2006 beschäftigte die HIRSCH Servo Gruppe 500 Mitarbeiter. Der Jahresdurchschnitt stieg auf 478 Personen (VJ 417 Personen), wobei der Personalaufbau in Osteuropa realisiert wurde.

Mit 12,4 MEUR (VJ 9,5 MEUR) wurden die bisher umfangreichsten Investitionen für die Ostexpansion getätigt und damit ein wichtiger Beitrag für die künftige Unternehmensentwicklung geleistet. Durch die Erweiterung des Werkes in Wroclaw

(Polen), die Akquisition der Gesellschaften in der Slowakei und den Neubau des Werkes in Cluj (Rumänien) konnten die Produktionskapazitäten des Geschäftsbereiches EPS-Verarbeitung von 15.000 auf 25.000 Tonnen pro Jahr erweitert werden. Der Vorstand wird der 11. ordentlichen Hauptversammlung eine Steigerung der Dividende auf 3,20 Euro pro Aktie (VJ 1,10 Euro) vorschlagen.

Ausblick
Das Management bestätigt den positiven Ausblick für das Geschäftsjahr 2006/07. Auf Basis der konsequenten Umsetzung der Konzernstrategie und eines anhaltend positiven Marktumfeldes soll sich das EGT von 4,6 MEUR um 15 % auf 5,3 MEUR und das Ergebnis pro Aktie von 7,44 Euro auf 8,60 Euro erhöhen.

Um die Attraktivität für bestehende Aktionäre, aber auch für neue internationale Investoren weiter zu erhöhen, plant die HIRSCH Servo AG per 23. Oktober 2006 nach drei Jahren Auktionsmarkt den Wiedereintritt in den Prime Market der Wiener Börse. Die gute Wachstumsperspektive aufgrund der Positionierung in Zentral- und Osteuropa, die attraktive Dividendenpolitik und die Notierung im Prime Market sollen die Aktienumsätze fördern. Zur Erhöhung des Free Floats plant die HIRSCH Servo AG den Verkauf der 15.000 Stück eigenen Aktien, der am

20. November 2006 der 11. ordentlichen Hauptversammlung zur Genehmigung vorgeschlagen wird. Geschäftsjahr 2005/06: | |Geschäftsjahr |Geschäftsjahr |Veränderung | | | 2004/2005 | 2005/2006 | in % | | | in TEUR | in TEUR | | |Umsatz | 57.198 | 68.724 | +20 | |EPS-Verarbeitung | 34.490 | 44.840 | +30 | |Maschinen- und Anlagenbau| 19.486 | 23.774 | +22 | |Präsentationssysteme | 3.194 | 0 | - | |Sonstige Bereiche | 27 | 110 | - | |EBITDA | 5.699 | 10.104 | +77 | |EBIT | 2.370 | 6.566 | +177 | |EGT | 1.428 | 4.577 | +221 | |EPS-Verarbeitung | 2.920 | 2.891 | 0 | |Maschinen- und Anlagenbau| -163 | 1.666 | - | |Präsentationssysteme | -843 | 0 | - | |Sonstige Bereiche | -486 | 20 | - | |Jahresüberschuss | 1.933 | 3.607 | +87 | |Ergebnis pro Aktie in EUR| 3,99 | 7,44 | +87 | |Investitionen | 9.507 | 12.371 | +30 | |Cash Flow aus | 4.350 | 5.168 | +19 | Betriebstätigkeit |Eigenkapital | 20.589 | 23.478 | +14 | |Eigenkapitalquote in % | 36,5 | 32,5 | - | |Bilanzsumme | 56.362 | 72.332 | +28 | |Durchschnittskurs in EUR | 40,78 | 57,76 | +42 | |KGV zum 30.6. | 9 | 12 | +33 | |Dividendenrendite in % | 3,0 | 3,6 | - | zum 30.6.

Der nächste Finanztermin ist der 31.10.2006 mit dem Bericht zum 1. Quartal 2006/07.

Rückfragen & Kontakt:

Technischen Formteilen, Gebäudeisolierungen, Systemplatten für
Fußbodenheizungen und Systembausteinen bis hin zu Thermozell® Leichtbeton-
Produkten.

Für Rückfragen wenden Sie sich bitte an Frau Promberger, Tel: 04277/2211-312,
Fax: 04277/2211-370, E-Mail: michaela.promberger@hirsch-gruppe.com,
www.hirsch-gruppe.com

Ende der Mitteilung euro adhoc 11.10.2006 08:00:00
--------------------------------------------------------------------------------

Emittent: HIRSCH Servo AG
Glanegg 58
A-9555 Glanegg
Telefon: +43(0)4277 2211 312
FAX: +43(0)4277 2211 370
Email: investor@hirsch-gruppe.com
WWW: www.hirsch-gruppe.com
ISIN: AT0000849757
Indizes: WBI, Standard Market Auction
Börsen: Freiverkehr: Börse Berlin-Bremen, Baden-Württembergische
Wertpapierbörse, Geregelter Freiverkehr: Wiener Börse AG
Branche: Verarbeitende Industrie
Sprache: Deutsch

*Die HIRSCH Servo Gruppe ist der EPS-Spezialist an der Wiener Börse mit
Produktionsstandorten in Österreich, Ungarn, Polen, Slowakei, Italien und
Rumänien. EPS-Produkte (EPS steht für expandierbares Polystyrol und ist besser
bekannt unter dem Markennamen Porozell®) unterstützen u.a.
Energieeinsparungsmaßnahmen und ermöglichen nachhaltiges und ökologiegerechtes
Wachstum. Die vielfältigen Anwendungsgebiete reichen von Verpackungen,

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | OTB0003