Wichtige Leistungen zur Erhaltung landschaftlicher Vielfalt

LR Schwärzler gratulierte den Siegern der Wiesenmeisterschaft 2006

Bregenz (VLK) - Im Rahmen der "Vorarlberger Wiesenmeisterschaft 2006" wurden einmal mehr die schönsten und gepflegtesten landwirtschaftlichen Wiesen im Ländle ausgezeichnet. 17 Meisterwiesen wurden heute, Dienstag, im Landhaus prämiert. Agrarlandesrat Erich Schwärzler gratulierte den 18 Bewirtschaftern der Siegerwiesen und überreichte Preise und Urkunden.

Die vom Vorsitzenden des Naturschutzrates, Professor Georg Grabherr, initiierte Wiesenmeisterschaft versteht sich als Würdigung umfassender Leistungen einer naturnahen Bewirtschaftung des Arbeitsplatzes Bauernhof. Der Bewerb unterstreicht, dass neben der Lebensmittelerzeugung auch die Erhaltung von artenreichen und schönen Wiesen und Kulturlandschaften eine wichtige landwirtschaftliche Leistung ist.

LR Schwärzler: "Die Wiesenmeisterschaft gibt uns Gelegenheit, jene zu würdigen, die zu ihrer Verantwortung für den natürlichen Lebensraum stehen. Unsere Wiesenmeisterinnen und -meister sind moderne, zukunftsorientierte Bauern, die wissen, dass ihr Fleiß und ihre Leistungen unverzichtbar für die Erhaltung der Artenvielfalt im ländlichen Raum sind. Es ist erfreulich, dass es so viele Bauern, Bäuerinnen und Jungbauern gibt, die zu diesen Werten stehen."

Die Wiesenmeisterinnen und -meister wurden in vier Kategorien ermittelt: Streuwiesen, Trockenwiesen, gedüngte Wiesen und Wiesenkombinationen (Fettwiese + Streu- oder Magerwiese).

Die Preisträgerinnen und Preisträger:

Wiesenkombination (Fettwiese + Streu- oder Magerwiese)
- Rauch Franz, Schlins
- Zech Gabriel, Raggal
- Gassner Hermann, Raggal
- Plankel Gotthard, Au
- Natter Jakob, Egg
- Schnetzer Michael, Düns

Gedüngte Wiesen (inkl. mehrmähdig, ungedüngt):
- Ganahl Hedwig, Schruns
- Schindler Ernst, St. Gallenkirch
- Borg Sonja und Christoph, Nenzing-Beschling

Trockenwiesen:
- Kegele Michael, Bürserberg
- Stark Kurt und Helga, Fontanella
- Gassner Hubert, Frastanz
- Marte Otto, Viktorsberg

Streuwiesen:
- Stöckler Johannes, Lingenau
- Bertel Josef, Raggal
- Bischof Günter, Damüls, und Anton Rüf, Au
- Müller Kurt, St. Gerold

Rückfragen & Kontakt:

Landespressestelle Vorarlberg
Tel.: 05574/511-20137
Fax: 05574/511-20190
Hotline: 0664/625 56 68 oder 625 56 67
presse@vorarlberg.at
http://www.vorarlberg.at/presse

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVL0008