34 Millionen Euro für Regionale Wettbewerbsfähigkeit

LH Sausgruber: Programmfinanzierung sichergestellt

Bregenz (VLK) - Im Juli hat die Landesregierung das Programm "Regionale Wettbewerbsfähigkeit Vorarlberg" für die Jahre 2007 - 2013 für die Einreichung bei der Europäischen Kommission genehmigt. Heute, Dienstag, wurden die erforderlichen Vorkehrungen getroffen und beschlossen, um die jährliche Kofinanzierung sicherzustellen, teilte Landeshauptmann Herbert Sausgruber im Pressefoyer mit.
In der Förderperiode 2007 - 2013 stehen Vorarlberg rund 17,7 Millionen Euro aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) zu. Das Land Vorarlberg wird jährlich gut 1,2 Millionen Euro als Kofinanzierung beisteuern. Der Beitrag des Bundes bringt weitere 1,3 Millionen Euro pro Jahr. Damit werden insgesamt rund 34,3 Millionen Euro zur Unterstützung von Investitionen im Rahmen des Programmes "Regionale Wettbewerbsfähigkeit Vorarlberg" zur Verfügung stehen.

LH Sausgruber: "Wir wollen auch in den kommenden Jahren Investitionen in die Attraktivität und Konkurrenzfähigkeit des Wirtschaftsstandortes Vorarlberg und der heimischen Unternehmen unterstützen." Laut Martina Büchel-Germann, Leiterin der Europaabteilung des Landes, bestehen die nächsten Schritte darin, die notwendigen Genehmigungen für das Programm durch den Bund und die EU einzuholen.

Die Schwerpunkte des Programmes erläuterte der Vorstand der Wirtschaftsabteilung, Karlheinz Rüdisser. Zum einen geht es um betriebliche Innovation sowie Forschung und Entwicklung, die Förderung von Einrichtungen für Technologie und Forschung sowie von Netzwerken und Wissenstransfer. Der zweite Schwerpunkt betrifft regionale Wachstumsstrategien, d.h. Stärkung der Standortqualität, bessere Rahmenbedingungen der Erwerbstätigkeit und Schutz der natürlichen Ressourcen bzw. vor Naturgefahren.

Positiv ist die Bilanz der auslaufenden Förderperiode 2000 - 2006, so LH Sausgruber. Insgesamt 23,7 Millionen Euro aus Brüssel standen für die Ziel-2- und Ziel-2-Phasing-Out-Gebiete in Vorarlberg zur Verfügung. Und diese Mittel werden ausgeschöpft. Bisher wurden 412 Projekte mit einem Investitionsvolumen von 187 Millionen Euro gefördert.
(gw/tm)

Audio(s) zu dieser Meldung finden Sie im AOM/Original Audio Service, sowie im APA-OTS Audioarchiv unter http://audio.ots.at

Rückfragen & Kontakt:

Landespressestelle Vorarlberg
Tel.: 05574/511-20135
Fax: 05574/511-20190
Hotline: 0664/625 56 68 oder 625 56 67
presse@vorarlberg.at
http://www.vorarlberg.at/presse

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVL0006