KÜNSTLER IM FOKUS #1 ARNULF RAINER

Mit der Reihe KÜNSTLER IM FOKUS präsentiert das MAK beginnend mit "RAINER, sonst keiner! Überschriftungen" eine neue Strategie für die Sammlung Gegenwartskunst

Wien (OTS) - Mit der Reihe KÜNSTLER IM FOKUS, die heute, 10. Oktober 2006, im Rahmen einer Pressekonferenz vorgestellt wurde, verfolgt das MAK eine neue Strategie für die MAK-Sammlung Gegenwartskunst. In konzentrierten Einzelpräsentationen werden für jeweils sechs Monate essentielle Werkgruppen zeitgenössischer, in der Sammlung vertretener Künstler, gezeigt. Ein zentraler Aspekt ist die Realisierung notwendiger Ankäufe zur Ergänzung der MAK-Sammlung Gegenwartskunst. Beginnend mit Arnulf Rainer präsentiert KÜNSTLER IM FOKUS einen der bedeutendsten Künstler Österreichs, dessen umfassendes Œuvre weltweit in hunderten Einzel- und Gruppenausstellungen zu sehen war.

"RAINER, sonst keiner! Überschriftungen" (10. Oktober 2006 - 4. März 2007) präsentiert eine in diesem Umfang noch nie gezeigte Werkgruppe Arnulf Rainers. Bereits im Jahr 1991 hat der Künstler dem MAK eine Auswahl an Originalentwürfen zu seinen Plakaten als Donation überlassen. Plakate entwarf er für nahezu alle seine Ausstellungen sowie für zum Teil in Kooperation entstandene kulturelle Veranstaltungen, etwa Theateraufführungen. Für jedes Plakat fertigte Rainer eine variantenreiche Fülle von Entwürfen und detaillierten grafischen Elementen, die erst im Produktionsprozess zu einer Einheit zusammengeführt wurden. Die Originale beeindrucken durch ihre grafische Umsetzung in kalligrafischer Manier, kombiniert mit malerischen Elementen.

"RAINER, sonst keiner! Überschriftungen" veranschaulicht diese intensive und konzentrierte Arbeitsweise. Eine großzügige Leihgabe aller sich noch im Besitz des Künstlers befindlichen Originale ermöglicht es, die Entwürfe den gedruckten Plakaten gegenüberzustellen und damit einen zeitlichen Bogen über die unterschiedlichsten Werkphasen entlang der Ausstellungshistorie Arnulf Rainers zu spannen.

Der seit 1986 bestehenden MAK-Sammlung Gegenwartskunst kommt eine besondere Bedeutung im Gefüge der MAK-Sammlungen zu. Zentral ist das Ineinandergreifen der Grenzbereiche "angewandter" und "bildender" Kunst sowie die Entwicklung neuer Präsentationskonzepte in enger Zusammenarbeit mit Künstlern. Nicht nur in der MAK-Schausammlung, auch im öffentlichen Raum - unter anderem mit Arbeiten von Donald Judd im Stadtpark, Philip Johnson am Schottenring, Franz West auf der Stubenbrücke und James Turrell im Park des Geymüllerschlössels -tritt die MAK-Sammlung Gegenwartskunst für einen offenen Umgang mit und ein zu erweiterndes Verständnis für Kunst ein.

Die Reihe KÜNSTLER IM FOKUS schafft nicht nur Möglichkeiten zur Auseinandersetzung mit in der Sammlung vertretenen Positionen von Künstlern. Die Präsentation zusätzlicher Leihgaben gibt einen Impuls für neue Ankäufe und Donationen. Damit werden neue Perspektiven zur Erweiterung der Sammlung, die derzeit für österreichische Bundesmuseen kaum leistbar ist, eröffnet.

KÜNSTLER IM FOKUS wird nach "RAINER, sonst keiner!" mit Präsentationen von Alfons Schilling, Padhi Frieberger, Liam Gillick, Franz West, Vito Acconci, Ilya Kabakov, Michael Kienzer und Brigitte Kowanz fortgeführt.

Eine Auswahl von Bildern zu "RAINER, sonst keiner!" steht unter www.MAK.at/presse zum Download bereit und wird auf Anfrage auch gerne vom MAK-Pressebüro zugesandt.

Pressedaten:

Ausstellungsort MAK-Schausammlung Gegenwartskunst MAK, Stubenring 5, A-1010 Wien Ausstellungsdauer 10. Oktober 2006 - 4. März 2007 Konzept Peter Noever Kurator Rüdiger Andorfer Öffnungszeiten Di MAK NITE(C) 10.00-24.00 Uhr Mi-So 10.00-18.00 Uhr, Mo geschlossen MAK-Eintritt Euro 9,90 mit MAK-Guide / Euro 7,90 / ermäßigt Euro 5,50 Jeden Samstag(C) Eintritt frei. Powered by Verbund Presse MAK Judith Anna Jungmann Sandra Ghignone Teresa Raninger Tel. (+43-1) 711 36-233, 212, 229 Fax (+43-1) 711 36-227 presse@MAK.at www.MAK.at

Bild(er) zu dieser Meldung finden Sie im AOM/Original Bild Service, sowie im APA-OTS Bildarchiv unter http://bild.ots.at

Rückfragen & Kontakt:

Presse MAK
Judith Anna Jungmann
Sandra Ghignone
Teresa Raninger
Tel. (+43-1) 711 36-233, 212, 229
Fax (+43-1) 711 36-227
presse@MAK.at
www.MAK.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | MAK0001