Bezirksmuseum Hernals präsentiert "Hernalser Friedhöfe"

Wien (OTS) - Anhand von Plänen, Bildern, Dokumenten, aber auch realen Objekten, wie etwa einer Engels-Figur vom alten Hernalser Friedhof oder einer Grab-Epitaphe der Familie Jörger zeigt das Bezirksmuseum Hernals ab 17. Oktober die Schau "Friedhöfe in Hernals". Die Ausstellung über die "letzten Orte" ist bis Februar 2007 zu sehen. Die Ausstellung erinnert an den alten Hernalser Friedhof der ursprünglich um die Pfarrkirche St. Bartholomäus angelegt war und im Jahr 1784 aufgelassen wurde. In den Jahren 1870-1872 entstand der neue Hernalser Friedhof am Alsrücken, der immer wieder auch erweitert und neu gestalte wurde. Kulturhistorisch ist der 160.000 Quadratmeter große Friedhof auch aufgrund seiner vielfältig gestalteten Gräber interessant: So finden sich dort die letzten Ruhestätten u.a. von Ferdinand Sauter, Johann und Josef Schrammel. Weiters erinnert die Ausstellung auch an den alten Dornbacher Friedhof, der seinerzeit unmittelbar neben der Pfarrkirche am Rupertusplatz angesiedelt war. Ebenfalls ein Ort lokaler Prominenz findet sich hier auch de letzte Ruhestätte der legendären Frau Sacher.

Eröffnet wird die Schau am Montag, den 16. Oktober, um 18.30 Uhr. Die Eröffnung wird Hernals Bezirksvorsteherin Dr. Ilse Pfeffer vornehmen. Die Schau "Friedhöfe in Hernals" ist kostenlos zu besuchen.

o Ort: Bezirksmuseum Hernals (17., Hernalser Hauptstrasse 72-74 Öffnungszeiten: Montag von 16.00 bis 20.00 Uhr, jeden 1. und 3. Sonntag im Monat in der Zeit zwischen 10.00 und 12.00 Uhr

rk-Fotoservice: www.wien.gv.at/ma53/rkfoto/

(Schluss) hch

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
http://www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Mag. Hans-Christian Heintschel
Tel.: 4000/81 082
hch@m53.magwien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0009