Gentechnik: Krainer kritisiert EU-Kommission

Heimisches Genmais-Importverbot soll gekippt werden - Kommission verlängerter Arm der Gentechnik-Lobby

Wien (SK) - Heftige Kritik übte SPÖ-Umweltsprecher Jan Krainer am Montag am Versuch der EU-Kommission, die Genmais-Importverbote für Österreich zu kippen. Krainer erinnerte gegenüber dem SPÖ-Pressedienst an ein im April publik gewordenes Dokument der EU-Kommission zu den Auswirkungen der Gentechnik. Aus dem Papier sei hervorgegangen, dass die EU-Kommission trotz gravierender Gesundheits- und Umweltbedenken Gentech-Pflanzen und Gentech-Nahrung zugelassen hat. Aus Sicht des SPÖ-Umweltsprechers ist es nicht zu tolerieren, dass die EU-Kommission, obwohl sie sich offenbar der Gefahren der Gentechnik in der Nahrung und in der Landwirtschaft sehr wohl bewusst ist, als "verlängerter Arm der Gentechnik-Lobbby fungiert". ***** (Schluss) ps

Rückfragen & Kontakt:

Pressedienst der SPÖ
Tel.: 01/53427-275
http://www.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0003