BZÖ-Grosz: Demokratisches Wahlergebnis gilt auch für einen Herrn Mayer

Versuche reißen nicht ab, das BZÖ ruinieren zu wollen

Graz (OTS) - "Ich bin entsetzt, mit welcher schwindligen Argumentation nunmehr ein Herr Mayer dem BZÖ nach wie vor die demokratische Legitimation rauben will. Einmal mehr wird klar, dass es sich hier um eine ganz gezielte Intrige seitens der politischen Mitbewerber handelt, die sich eine große Koalition wünschen. Mittlerweile ist es selbst den Häupls und Prölls dieser Republik klar geworden, dass ausschließlich das BZÖ dem Faulbett einer Streit- und Stillstandkoalition gefährlich werden könnte. Der heutige Versuch des Herrn Mayer, ein Wahlergebnis nicht anzuerkennen, reiht sich daher nahtlos in die gescheiterten Versuche der letzten Monate ein. Bemerkenswert ist nur, welche gefährlichen und demokratiefeindlichen Überlegungen ein Herr Mayer von Zeit zu Zeit von sich gibt", so der steirische BZÖ-Chef Gerald Grosz am Montag in Graz.

Rückfragen & Kontakt:

Bündnis Zukunft Österreich (BZÖ)

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BZO0002