FPÖ: Schüssel überspannt den Bogen

Hofer: Kein Verständnis für Egotrip des gescheiterten Kanzlers - Gusenbauer wird Wahlversprechen brechen

Wien (OTS) - Die FPÖ fordert Kanzler Schüssel auf, aus dem Schmollwinkel zu kommen und endlich seriöse Parteiengespräche im Sinne einer staatspolitischen Verantwortung zu führen.

FPÖ-Vizebundesparteiobmann Norbert Hofer: "Der Egotrip Schüssels hat der ÖVP nicht nur die jüngste Niederlage bei der Nationalratswahl und eine Wahlniederlage bei den Bundespräsidentenwahlen, sondern auch das Ende derVorherrschaft in der Steiermark und in Salzburg sowie eine herbe Niederlage im ORF beschert. Die ÖVP war in der Zweiten Republik noch nie so geschwächt wie heute. Wenn Schüssel und Molterer jetzt den Bogen weiter überspannen und Neuwahlen provozieren, dann wird die ÖVP ein Wahldebakel erster Güte erleben."

Hofer geht außerdem davon aus, dass sich die SPÖ von einem Großteil ihrer Wahlversprechen verabschieden wird, weil diese schlichtweg nicht finanzierbar seien. Gusenbauer habe, so die FPÖ, offenbar nicht damit gerechnet, den ersten Platz vor der ÖVP zu erreichen. Seine Ankündigungen vor der Wahl seien schlichtweg nicht umsetzbar.

Hofer: "Rot und Schwarz haben bei dieser Wahl Stimmen verloren und sind aufgrund des knappen Wahlergebnisses als Koalition der Verlierer zur Zusammenarbeit verdammt. Im Falle von Neuwahlen würden beide Parteien für ihr Unvermögen zusätzlich bestraft werden. Die FPÖ ist zu seriösen Gesprächen bereit, wird sich aber nicht für taktische Spielchen missbrauchen lassen."

Rückfragen & Kontakt:

FPÖ - Büro HC Strache
Karl Heinz Grünsteidl, Bundespressereferent
+43-664-4401629, karl-heinz.gruensteidl@fpoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFP0001