Alligator Bioscience geht die Immunogenität mit Hilfe von Epibase(R) an

Lund, Schweden und Ghent, Belgien (ots/PRNewswire) - Alligator Bioscience AB und AlgoNomics NV gaben heute ihre zukünftige Zusammenarbeit bekannt. AlgoNomics wird seine Epibase(R)-Plattform einsetzen, um Alligator Bioscience bei der Optimierung seiner therapeutischen Proteine zu unterstützen, sowohl bei firmeninternen als auch bei Kundenprojekten. Die Zusammenarbeit ermöglicht Alligator eine maximale Reduzierung der Immunogenität bei der Optimierung von Protein-Therapeutika unter Anwendung seiner firmeneigenen ssDNA-Rekombinationstechnologie FIND(R).

"Alle Proteine in Form von Biopharmazeutika könnten eine Immunreaktion auslösen. Für Alligator ist es von äusserster Wichtigkeit, bei allen neuen Projekten eine gründliche Prüfung hinsichtlich etwaiger Risiken durchzuführen. Wir sind daher dankbar für die Zusammenarbeit mit AlgoNomics und seiner neuesten Technologie, um die theoretischen Folgen einer Immunreaktion zu untersuchen", sagte Dr. Gun-Britt Fransson, CEO bei Alligator Bioscience.

Dr. Ignace Lasters, CEO bei AlgoNomics erklärte: "Wir freuen uns sehr über die Zusammenarbeit mit Alligator Bioscience. Seine FIND(R)-Plattform ermöglicht die Entwicklung verbesserter Protein-Versionen für Dritte als auch für seine eigene interne Pipeline."

Hinsichtlich der Zusammenarbeit wurden keine Angaben zu finanziellen Gesichtspunkten und therapeutischen Aspekten gemacht.

Informationen zu Alligator Bioscience AB

Alligator Bioscience nutzt seine firmeneigene FIND(R)-Technologie zur Entwicklung neuer und Optimierung existierender therapeutischer und diagnostischer Proteine.

Seit 2001 arbeitet Alligator Bioscience erfolgreich mit mehreren Unternehmen der pharmazeutischen, diagnostischen und biotechnischen Industrie zusammen, um die Proteine ihrer Kunden zu verbessern und ihnen zu konkurrenzfähigeren Pipelines zu verhelfen. Das Unternehmen hat zudem eine interne Pipeline potentieller therapeutischer Medikamente für wichtige klinische Indikationen geschaffen, die sich in unterschiedlichen Entwicklungsstadien befinden.

Alligator Bioscience hat seinen Sitz im Ideon Science Park in Lund und beschäftigt 23 Mitarbeiter. Das Unternehmen befindet sich im Besitz von 150 Aktionären.

Weitere Informationen über Alligator Bioscience erhalten Sie auf der Website unter www.alligatorbioscience.com.

Informationen zu AlgoNomics NV

AlgoNomics ist ein in Belgien ansässiges biotechnisches Unternehmen, dass Dienstleistungen im Bereich Strukturelle Bioinformatik zur gezielten und rationalen Entwicklung von neuen Therapeutika innerhalb der umfangreichen Immuntherapie anbietet.

AlgoNomics besitzt eine funktionsreiche, firmeneigene Plattform zur Ermittlung von Strukturproteinen und -peptiden. Die Technologie-Plattform verfügt über innovative Tools zur Trennung von Protein-Protein- und Protein-Peptid-Interaktionen.

AlgoNomics' wichtigstes Produkt ist die Epibase(R)-Plattform zur T-Zell-Epitop-Identifizierung in unterschiedlichen Populationen, die weitgehend bei der Ermittlung von Impfstoffen und therapeutischen Proteinen angewandt wird.

Weitere Informationen über AlgoNomics erhalten Sie unter www.algonomics.com.

Informationen zu Epibase(R)

Epibase(R) ist AlgoNomics' firmeneigene Plattform zur T-Zell-Epitop-Identifizierung. Diese Epitop-Ermittlung wird bei der Entwicklung von Impfstoffen gegen Krebs und ansteckenden Krankheiten sowie beim Protein-Epitop-Profiling und Immunotuning(R) angewandt.

Die Einzigartigkeit von Epibase(R) liegt in seiner Fähigkeit, die T-Zell-Epitopen für jede Proteinsammlung aus jeder biologischen Quelle (Virus, Krebs oder andere) und für alle HLA-Typen für den Grossteil der menschlichen Bevölkerung zu identifizieren. Die Vorgehensweise ermöglicht die Dokumentation und Optimierung wichtiger Medikamente, wie Impfstoffe und therapeutische Proteine, für jede spezifische Bevölkerungsgruppe.

Anders als bei Methoden, die auf historische Daten zurückgreifen, kann Epibase(R) Epitopen für HLA-Subtypen identifizieren, über die nur wenige oder gar keine Experimentdaten vorliegen. Zudem verfügt Epibase(R) über die spezifische Fähigkeit, Epitopen-Muster zu identifizieren, die von Tools, die sich auf historische Daten stützen, nicht erkannt würden.

Die Epibase(R)-Plattform ist derzeit in der Lage, Helfer-Epitopen in 77 unterschiedlichen Gruppen der HLA-Klasse-II-Allele zu identifizieren.

Rückfragen & Kontakt:

Weitere Informationen unter: AlgoNomics N.V., ir. Philippe Stas,
Chief Operating Officer, Technologiepark 4, B-9052 Gent - Belgien,
Tel.: +32-(0)9-241-11-00, Fax.: +32-(0)9-241-11-02,
Philippe.Stas@algonomics.com; Alligator Bioscience AB, Dr.
Ann-Christin Malmborg Hager, VP Business Development, Scheelevagen
19a, SE-223 70 Lund, Schweden, Tel.: +46-46-286-4295, Fax:
+46-46-286-4290, anm@alligatorbioscience.com

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PRN0004