Westenthaler: Scharfe Kritik am Erweiterungswahn Verheugens

Wien (OTS) - BZÖ-Obmann Peter Westenthaler übt scharfe Kritik am Vizepräsidenten der EU-Kommission Günther Verheugen. "Wenn Verheugen als Ziel die Vollmitgliedschaft der Türkei in der EU nennt, dann ist das ein warnendes Beispiel für eine abgehobene und weltfremde Brüsseler Politikerkaste, die sich völlig von den Wünschen und Vorstellungen der europäischen Bevölkerung entfernt hat. Österreich hat erreicht, dass es auch Alternativen zu einem Vollbeitritt gibt. Ein Beitritt der Türkei würde die EU politisch, wirtschaftlich und migrationstechnisch überfordern und wäre mittelfristig das Ende der Union als Friedensprojekt", erklärte Westenthaler.

"Wir sagen Nein zu einem EU-Beitritt der Türkei und Ja zu einer verpflichtenden Volksabstimmung, denn dann können die Menschen den weltfremden Brüsseler Bürokraten zeigen, was sie von ihren Utopien halten. Wir wollen keine Vollmitgliedschaft und keine Außengrenze der Union zu Krisengebieten wie dem Irak und Syrien. Die Türkei ist nicht einmal annähernd europareif und wird es auch nie werden", so Westenthaler abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

Bündnis Zukunft Österreich (BZÖ)

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BZO0001