Stiowicek: Ausbau des Landesklinikums St. Pölten schreitet weiter voran

Gemeinsam eine Vorzeigeeinrichtung für ganz Niederösterreich ausbauen

St. Pölten, (SPI) - Der Ausbau der Gesundheitsversorgung in Niederösterreich schreitet ständig voran. Einen wichtigen Schritt dazu stellt das Schwerpunktkrankenhaus in der Landeshauptstadt St. Pölten dar. In der jüngsten Sitzung des NÖ Landtages wurden die Planungskosten für den 2. Bauabschnitt und die Errichtung eines Parkhauses beschlossen. "Auf dem Gelände des derzeit schon größten Schwerpunktkrankenhauses der Spitzenmedizin in Niederösterreich entsteht praktisch ein eigener ‚Stadtteil Klinikum’. Die Gesamtkosten dieses epochalen Bauvorhabens werden rund 300 Millionen Euro betragen, 10 % davon sind als Planungskosten angenommen, was gerade im Krankenhausbereich mit seinen besonderen technischen und medizinischen Herausforderungen nicht zu hoch gegriffen scheint", so der St. Pöltner SPNÖ-Landtagsmandatar, LAbg. Willi Stiowicek, anlässlich der Beschlussfassung im NÖ Landtag.****

"Die Stadt St. Pölten hat zu diesem Ausbau ebenfalls maßgeblich beigetragen. Mit der Übertragung des so genannten Pfahnl-Areals an das Land kann hier eine moderne Hochgarage entstehen. Auch darüber hinaus gibt es ein gutes Einvernehmen zwischen Stadt und Land. In diesem Sinne wurden von der Stadt St. Pölten die für den Ausbau benötigten Grundstücke zur Verfügung gestellt, so der große Krankenhausparkplatz oder der Dunant-Platz auf dem künftig das Chirurgie- und Neurologie-Zentrum entstehen werden", so Mag. Stiowicek weiter. Insgesamt beträgt die Durchlaufzeit des Projekts etwa 9 Jahre. "Im Landesklinikum St. Pölten werden nicht nur Gebäude hochgezogen, sondern die Planung umfasst unter anderem eine Strukturplanung für das gesamte Krankenhaus und ein neues innerbetriebliches Verkehrskonzept auch unter städtebaulichen Aspekten. Alles in allem sollten wir uns im Sinne einer guten, modernen Gesundheitsversorgung für alle NiederösterreicherInnen auf diesen nächsten Ausbauschritt des Landesklinikums St. Pölten freuen. Es geht ganz einfach darum, dieses Krankenhaus gemeinsam zu einer Vorzeigeeinrichtung für ganz Niederösterreich auszubauen", so LAbg. Stiowicek abschließend.
(Schluss) kr

Rückfragen & Kontakt:

Landtagsklub der SPÖ NÖ
Mag. Andreas Fiala
Tel: 02742/9005 DW 12794
Handy: 0664 20 17 137
andreas.fiala@noel.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSN0003